Seit Montagmorgen

Warnstreiks bei Post-Töchtern in Bayern

Nürnberg/Erlangen - Beschäftigte der Posttöchter Post InHaus Services und der Deutsche Post E-Post Solutions sind nach Gewerkschaftsangaben am frühen Montagmorgen in einen Warnstreik getreten.

Derzeit führt die Gewerkschaft Verdi Tarifverhandlungen mit dem Postkonzern. 6,5 Prozent mehr Lohn fordert die Gewerkschaft für die 4000 Beschäftigten in Deutschland, 300 davon arbeiten für die Posttöchter in Bayern. Trotz einer Gewinnsteigerung soll es laut Verdi für die Mitarbeiter nicht mehr Geld geben. „Die Beschäftigten haben kein Verständnis mehr für dieses skandalöse Verhalten des Postarbeitgebers“, wird die Gewerkschaftssekretärin Jessica Quinten in einer Mitteilung zitiert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Erstes Wanderherbst-Wochenende - und BOB-Fahrer stranden im Chaos
Erstes Wanderherbst-Wochenende - und BOB-Fahrer stranden im Chaos
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen

Kommentare