1. tz
  2. Bayern

Edeka-Wasser für 81 Euro in bayerischer Filiale? Preis ist korrekt – und Supermarkt liefert die Erklärung

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Nanu, Mineralwasser für 81 Euro? Ein Edeka-Kunde staunte in Bayern kräftig über zwei Schilder. Der Clou: Der Preis ist wohl auch noch korrekt.

Update vom 28. Mai 2022: Das Schild über den Preis von 81 Euro für 108 Sixpacks (!) Wasser verwunderte einen Edeka-Kunden in Furth im Wald (siehe Ursprungsartikel). Auf die tz.de-Anfrage hat der Markt prompt reagiert. Das Etikett ist demnach nur zur internen Nutzung in der Filiale gedacht. „Natürlich lässt sich das aufklären!“, heißt es in der E-Mail-Reaktion. „An einer fast nicht einsehbaren Regalkannte hat sich die Kollegin einen ‚Spickzettel‘ gemacht, um einfacher eine Palette Wasser bestellen zu können.
Wir haben nichts dagegen, Zeit ist Geld. Wir werden aber einen neuen Platz finden, der dann von Kunden absolut nicht einsehbar ist.“ Und sollte doch mal jemand eine ganze Palette kaufen wollen, kennt die Welt ja jetzt den Preis ...

In einer weiteren E-Mail schrieb uns ein Mann, der nach eigenen Angaben selbst als Edeka-Marktleiter arbeite - das ist zwar nicht bestätigt, aber seine Sätze klären ebenfalls auf: „Ich bin selbst Marktleiter in einem Edeka-Markt, und das Schild dient lediglich dazu, dass wir den Artikel bei der Bestellung nicht umständlich im Ordersatz bestellen müssen, sondern direkt eine halbe Palette. Dann kommt eine sogenannte Düsseldorfer Palette, so nennt man eine halbe Europalette.“

Edeka-Wasser für 81 Euro? Kunde wundert sich - doch Preis ist wohl tatsächlich korrekt

Unser Artikel vom 27. Mai 2022: Furth im Wald - Derzeit ist vieles teurer als gewohnt im Supermarkt. Und auch drastischere Preissprünge sind keine Seltenheit, etwa beim Speiseöl oder bei Butter. Was ein Edeka-Kunde jetzt entdeckt hat, kommt aber dann noch mal überraschender - bis man genauer hinschaut.

Edeka in Bayern: 81 Euro für Mineralwasser! Kunde wundert sich

Der Edeka-Kunde machte seinen Fund via Twitter öffentlich: Mineralwasser für 81 Euro! Wie gleich zwei Schilder untereinander zeigen. „Würde Edeka auch mein Erstgeborenes nehmen?“, fragt er scherzhaft dazu. Dass das Foto echt ist, ist natürlich nicht bestätigt. Nach Photoshop & Co. sieht es aber auch nicht aus - zumal der Nutzer auf tz.de-Rückfrage auch erklärt, wo das Bild entstanden sei: im Edeka in Furth im Wald (Landkreis Cham, Bayern).

Edeka in Bayern: Preis ist wohl korrekt - genaues Hinschauen klärt alles auf

Das Faszinierende: Der Preis ist mit hoher Wahrscheinlichkeit korrekt. Wieso, das lässt sich erst bei genauem Hinschauen erkennen. Denn 81 Euro kostet nicht etwa eine Flasche Mineralwasser oder deren sechs. Es ist der Preis für 108 (!) Sixpacks Wasser der Eigenmarke „Gut & günstig“ mit je einem halben Liter Inhalt, je nach Schild „Classic“ oder „Medium“.

„108x6x0,5l“ ist jeweils zu lesen. Also 648 Flaschen. Das erklärt auch, warum das Ganze dann 162 Euro Pfand kostet. Der Literpreis von 0,25 Cent fürs Wasser ist jedenfalls realistisch. Ebenso der Preis für einen Sixpack Halbliter-Flaschen von 75 Cent, wenn man den runterrechnet.

Edeka Schild
Das 81-Euro-Schild in der Edeka-Filiale ist wohl korrekt - bezieht sich aber auf 648 dieser Flaschen. © Twitter/Edeka

Warum die Kosten für 108 Sixpacks - also möglicherweise eine ganze Palette - am Mineralwasser in der Edeka-Filiale angebracht sind? Das bleibt zunächst offen - tz.de wird es hier ergänzen, sofern eine Rückmeldung des Marktes dazu kommt. Der Edeka-Kunde jedenfalls, der die Schilder entdeckt hat, weiß auch selbst, dass der Preis am Ende doch korrekt ist. „Stimmt, wollte aber keinen Jahresvorrat an Wasser“, erklärt er unserer Redaktion. Ebenfalls korrekt: der Preis für einen Liter Saft bei Rewe für 23,99 Euro. Bei einem Sülze-Schild bei Kaufland handelt es sich hingegen um eine Panne. (lin)

Aus der Leitung oder aus der Flasche? Teilen Sie es uns mit.

Auch interessant

Kommentare