Supermarkt-Kunden belästigt

Wut wegen Foto: "Taubstummer" Bettler kann wieder sprechen

+
Sogar im Auto sitzend wurden Supermarkt-Kunden von den Bettlern zu Spenden genötigt.

Hohenfurch – Ein "taubstummer" Bettler findet plötzlich die Sprache wieder, als ein Mitarbeiter der Schongauer Nachrichten ihn bei seinem Treiben vor einem Supermarkt fotografiert.

Im Schongauer Land sind wieder organisierte Bettlertrupps unterwegs. Laut Polizei wurden sie vergangene Woche unter anderem vor dem kik in Schongau gemeldet, außerdem entdeckte sie ein SN-Mitarbeiter auf dem Parkplatz des Hohenfurcher Rewe-Markts. Dieses Mal geben die Bettler in angedeuteter Gebärdensprache zu verstehen, dass sie für ein Taubstummenzentrum sammeln – so steht es auch auf den Zetteln auf ihrem Klemmbrett, das sie bei sich haben. Dort lassen sie die Bürger unterschreiben, dass so etwas unterstützt werden soll, aber dabei bleibt es natürlich nicht – auch eine Spende soll natürlich erfolgen. Der SN-Mitarbeiter beobachtet, wie die Supermarkt-Kunden teils minutenlang bearbeitet werden – zum Teil durchaus mit Erfolg. Als er ein Foto von den Bettlern machte, kamen sie drohend auf ihn zu, die angeblich Taubstummen hatten plötzlich auch ihre Sprache wiedergefunden. Doch es blieb friedlich – Sekunden später waren sie schließlich verschwunden.

hh

auch interessant

Meistgelesen

Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht
Minus 23 Grad gemessen - und Bayern bleibt ein Eisschrank
Minus 23 Grad gemessen - und Bayern bleibt ein Eisschrank
Tempo 186 statt 70 - Polizei stoppt Raser in Nürnberg
Tempo 186 statt 70 - Polizei stoppt Raser in Nürnberg
Ansturm auf besondere Hochzeitsdaten 2017
Ansturm auf besondere Hochzeitsdaten 2017

Kommentare