Weilheimerin (67) will auf der Felge nach Hause fahren

Weilheim - Erst wollte sie noch partout 150 Kilometer auf ihrer Felge nach Hause fahren, dann gab die ältere Autofahrerin sogar freiwillig ihren Führerschein ab.

Die 67-jährige Weilheimerin wollte eigentlich mit ihrem Wagen nach München, kam allerdings vom Weg ab und verirrte sich nach Altötting. Dort ruinierte sie sich einen Reifen an einem Bordstein.

Die Frau übernachtete in dem oberbayerischen Wallfahrtsort und fuhr am nächsten Morgen in eine Werkstatt. Dort konnte der platte Reifen aber nicht repariert werden. Als auch kein Ersatz aufzutreiben war, fuhr die 67-Jährige kurzentschlossen auf der Felge weiter.

In Traunstein beendete eine Streife die Irrfahrt. Die Seniorin beharrte zwar darauf, mit dem kaputten Reifen zurück nach Weilheim zu fahren, die Beamten ließen dies allerdings nicht zu. Die Frau habe auf ein Taxi umsteigen müssen, berichtete die Traunsteiner Polizei am Mittwoch.

Als die Polizisten der 67-Jährigen erklärten, dass sie wegen ihrer Fahrt auf der Felge mit einer Anzeige rechnen müsse, händigte die Frau den Beamten am Dienstag freiwillig ihren Führerschein aus. Die Führerscheinstelle muss nun entscheiden, ob die Frau weiterhin als Autofahrerin geeignet ist.

Auch interessant

Kommentare