Höhe mit Auswirkungen auf Aroma?

Wein-Experiment auf der Zugspitze

Garmisch-Partenkirchen - Schmeckt Wein, der in fast 3000 Metern Höhe gereift ist, anders? Dieser Frage gehen fränkische Winzer mit einem 100-tägigen Experiment nach.

Sie transportieren heute (Mittwoch/14.00) ein 220-Liter-Fass mit Weißwein auf den höchsten Berg Deutschlands, die Zugspitze. „Wir glauben, dass die frische Bergluft dem Wein gut tun wird“, sagte Winzer Martin Mößlein.

Auch der geringere Luftdruck werde den Geschmack des Weines verändern. Dagegen meinte Johannes Burkert, Experte für Kellerwirtschaft bei der Bayerischen Landanstalt für Weinbau und Gartenbau: „Die Höhe dürfte keinen Einfluss auf das Aroma des Weines haben.“

dpa

 

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare