Rekordverdächtige Temperaturen

Hitze im Herbst! So bremst Hoch Tomoka den Winter aus

+
Ausflügler genießen bei Stegen am Ammersee den Sonnenschein.

München -  Was war das für ein Traum-Wochenende! Und das beste ist: In den nächsten Tagen bleibt es für die Jahreszeit ungewöhnlich warm. Das kommende Wochenende sieht sogar rekordverdächtig aus.

Fantastische 21 Grad zeigte das Thermometer am vergangenen Samstag und Sonntag in Zwiesel im bayerischen Wald. Auch wenn es nachts schon richtig frisch wird: Tagsüber fühlt sich das Wetter momentan wirklich nicht nach Anfang November an. Vor allem in den höheren Lagen herrschen ungewöhnlich hohe Temperaturen. Sogar auf dem über 1000 m hohen Brocken im Harz herrschte am Sonntag bei satten 18 Grad traumhaftes Wetter, weiß Dominik Jung vom Wetter-Portal wetter.net.

Wetter in Bayern: Rekordtemperatur am Wochenende?

Dass das auch in den nächsten Tagen in Bayern so bleiben wird, dafür sorgt Hoch Tomoka. Am kommenden Wochenende könnte es sogar eine Rekordmarke knacken: Bis zu 22 Grad sind dann nämlich drin, macht uns der Diplom-Meteorologe Hoffnung. Zum Vergleich: Eine ähnliche Wetterlage würde uns im Hochsommer bis zu 35 Grad im Schatten bescheren.

Voraussetzung dafür, dass es sonnig, trocken und sehr warm bleibt, ist, dass sich der Nebel auflöst. Doch die Chancen, dass das passiert, sehen gut aus: "Meist ist so ein großes Hoch deutlich ausdauernder als das die Wettermodelle im Vorfeld berechnen. Hier spricht die Erfahrung eines Meteorologen“, so Jung.

Winter steckt in Sibirien fest

Der Winter steckt jedenfalls derzeit in Sibirien fest - und da sorgt er auch noch eine Weile für Eis und Schnee. Bis Monatsmitte wird er den Weg zu uns nicht finden, verspricht der Wetter-Experte. Trotzdem ist es eine gute Idee, jetzt auf Winterreifen zu wechseln, denn nachts sinken die Temperarturen bereits auf 0 Grad und darunter. 

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare