Wetter in Bayern

Wetter wird wechselhaft: doch am Wochenende könnte es sonnig werden - bis zu 18 Grad möglich

In der zweiten Wochenhälfte wird es wechselhaft, teilweise regnet es. Doch am Samstag soll es sonnig werden - bis zu 18 Grad sind möglich.

  • Zum Beginn der neuen Woche kommt der Regen zurück.
  • Ex-Hurrikan Epsilon bringt kaltes, nasses Wetter. Die Schneefallgrenze sinkt.
  • Am Samstag (31. Oktober) könnte se bis zu 18 Grad warm werden.
  • Dieser News-Ticker wird regelmäßig aktualisiert.

Update vom 28. Oktober, 9.18 Uhr: In der zweiten Wochenhälfte wird das Wetter in Bayern wechselhaft. Am Mittwochvormittag bleibt es stark bewölkt, zeitweise ist Regen möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Im weiteren Tagesverlauf soll es auflockern. Meist bleibt es auch trocken. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 8 Grad im Fichtelgebirge und 15 Grad westlich des Spessarts. 

In der Nacht zum Donnerstag soll es aber bereits erneut regnen. Es kühlt auf 9 bis 5 Grad ab, in den Alpen und im Bayerischen Wald auf bis zu 3 Grad.

Am Donnerstag bleibt der Himmel ebenfalls grau, zeitweise ist Regen möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 9 und 13 Grad. Erst im Laufe des Freitags lockert es laut DWD auf. Ab Nachmittag bleibe es auch trocken. Für Samstag erwarten die Meteorologen bis zu 18 Grad und zunehmend sonniges Wetter.

Erst grau, teils nass, dann sonnig - Wetter wird freundlicher

Update vom 27. Oktober, 7.52 Uhr: Erst grau und teils nass, später trocken und sonnig: Der Dienstag wird in Bayern im Laufe des Tages immer freundlicher. Bis zum Mittag falle oberhalb von etwa 1000 Metern Schnee, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. In den Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen sei mit bis zu zehn Zentimetern Neuschnee zu rechnen. Am Vormittag falle zwischen Alpen und Bayerwald gebietsweise Regen, gegen Mittag werde es jedoch trocken. Vom Westen her zeige sich zunehmend die Sonne. Dazu werden Temperaturen von bis zu sechs Grad im Bayerischen Wald und am Untermain bis zu 14 Grad erwartet. Ähnlich frisch und wechselhaft wird den Prognosen zufolge auch der Mittwoch.

Ex-Hurrikan rollt auf Bayern zu: Amtliche Warnung vor Sturmböen - Schneefallgrenze sinkt

Update vom 26. Oktober, 11.30 Uhr: So ein schöner Sonntag in weiten Teilen Bayerns - und jetzt das. Eine breite Regenfront zieht von Westen nach Osten über Bayern. Dabei handelt es sich um Ausläufer des Ex-Hurrikan Epsilon. Er bringt kalte, feuchte Meeresluft nach Bayern. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1000 Meter an den Alpen. Aktuell liegt außerdem eine Warnung vor Sturmböen am Alpenrand vor.

Update vom 24. Oktober, 13.44 Uhr: Am Sonntag sollten die Bürger des Freistaats noch einmal das goldene Oktoberwetter genießen, denn bereits zum Wochenbeginn wird es wieder ungemütlicher. Nachdem sich der Nebel ‒ vor allem in Niederbayern und in der Oberpfalz ‒ verzogen hat, wird es in ganz Bayern ein warmer Sonntag. Die Temperaturen liegen zwischen 14 und 19 Grad, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Aber in der Nacht auf Montag kommen neue Regenwolken aus Hessen und Baden-Württemberg auf den Freistaat zu.

Am Montag regnet es dann gebietsweise ergiebig und das Regenband wandert im Laufe des Tages Richtung Osten. Die Schneefallgrenze sinkt zum Abend hin auf 1200 Meter. Mit 7 bis 13 Grad wird es merklich kühler. Zum Dienstag hin nehmen die Regenfälle ab. Nur noch im Osten Bayerns kann es nass werden. Es bleibt aber bewölkt. Höher als 12 Grad klettert das Thermometer an dem Tag nicht. In der Nacht auf Mittwoch kann es in Alpennähe und im Bayerischen Wald sogar Minusgrade geben.

Bayern-Wetter: Regen verzieht sich - die Sonne kommt raus

Update vom 23. Oktober, 9.36 Uhr: Ein herbstlicher Start in ein sonniges Wochenende erwartet Bayern. Im Laufe des Freitags regnet es häufiger, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 14 und 19 Grad. In der Nacht zu Samstag gewittert es teilweise. Auch tagsüber bleibt es weitestgehend bewölkt. Erst zum Nachmittag kommt die Sonne hervor. Die Höchsttemperaturen liegen bei 12 bis 18 Grad. Der Sonntag wird nach morgendlichem Nebel im Freistaat sonnig und trocken.

Bayern-Wetter: Wolken und Regen - bis zu 22 Grad am Alpenrand

Update vom 22. Oktober, 7.24 Uhr: Das Wetter in Bayern bleibt zwar grau, dafür aber bei milden Temperaturen. Der Donnerstag beginnt mit dichten Wolken und Regen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bleibt es am Morgen und Vormittag zunächst heiter. Im Laufe des Tages ziehen dichte Wolken auf, vor allem im Westen Frankens. Dort kommt am Abend auch Regen auf. Die Höchstwerte liegen bei 14 Grad an der östlichen Donau und 22 Grad am Alpenrand sowie am Untermain.

Auch am Freitag bleibt es stark bewölkt. Im Laufe des Tages soll es gelegentlich regnen, im Westen des Landes regnet es am Abend häufiger. Die Wetterexperten erwarten vereinzelt Gewitter. Nur im Südosten Bayerns scheint etwas die Sonne. Die Höchstwerte liegen bei 13 bis 9 Grad.

Wetter in Bayern: Milde Herbsttage erwartet

Update vom 21. Oktober, 10.04 Uhr: In Bayern werden milde Herbsttage erwartet. Der Mittwoch wird in weiten Teilen des Freistaates sonnig mit Höchsttemperaturen zwischen 15 und 25 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Besonders der Föhn sorgt in Alpennähe für milde Temperaturen. Stellenweise kann es in Bayern am Morgen zu Nebel und Frost kommen. Am Donnerstag wird es zunehmend bewölkter und teilweise regnet es. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 14 und 22 Grad.

Bayern-Wetter: Heute Warnung vor Frost - dann 24 Grad am Mittwoch - kommt jetzt der goldene Oktober?

Erstmeldung vom 20. Oktober: München - Bisher war der Oktober in Bayern vielerorts kalt und nass, das Wetter* unbeständig - von einem goldenen Oktober keine Spur. In der Nacht auf Dienstag (20. Oktober) gab es sogar eine DWD-Warnung vor deutlichem Frost in weiten Teilen Bayerns und starkem Nebel in den Flusstälern. Doch das könnte sich jetzt ändern.

Der Dienstag beginnt vor allem im Alpenvorland stellenweise mit Nebel, vielerorts gibt es auch leichten Frost. „Sonst bei einigen Schleierwolken viel Sonne“, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet. Die Höchstwerte betragen zwischen 11 Grad am Frankenwald und 16 Grad in Mittelfranken sowie im südlichen Alpenvorland. „An den Alpen mit Föhn örtlich 20 Grad“, heißt es weiter. Dazu schwacher Wind, in Föhntälern starke Böen.*

Wetter in Bayern: Es wird wieder warm - Bis zu 24 Grad am Mittwoch

Am Mittwoch gibt es dann besonders in Franken zeitweise dichtere Wolkenfelder, sonst oft Sonne. Die Höchsttemperaturen betragen zwischen 15 Grad im Fichtelgebirge und an der unteren Donau und sogar um 20 Grad im westlichen Franken. „In Alpennähe dank Föhn lokal sogar 24 Grad“, schreibt der DWD weiter.

In der Nacht zum Donnerstag oft gering bewölkt. Vor allem Richtung Niederbayern stellenweise Nebel. Frühwerte zwischen 13 Grad in Unterfranken und im höheren Alpenvorland und ein Grad im Bayerischen Wald. (kam) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Für Teile Bayerns gab es im Oktober bereits eine Frostwarnung. In den Alpen war mit ordentlich Neuschnee zu rechnen.

Alle Nachrichten aus Bayern lesen Sie immer bei uns.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Armin Weigel/dpa

Auch interessant

Kommentare