1. tz
  2. Bayern

Wetter-Wende in Bayern: Fast 30 Grad am Wochenende - dann folgt der „Sommer-Kollaps“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Bis Sonntag kann man in Bayern noch die Herbstsonne genießen. Dann ziehen von Westen dicke Regenwolken auf. Die Temperaturen rauschen in den Keller.

München - Zum Start in den neuen Monat meint es Petrus noch einmal gut mit den Bayern. Der Altweibersommer* legt sich richtig ins Zeug. Unterstützt wird er von einem kräftigen Föhn aus Südwest. Der beschert dem Freistaat ein vorerst letztes Spätsommerwochenende mit Temperaturen von bis zu 27 Grad. Diese sommerlichen Temperaturen sollten ausgenutzt werden, denn schon am Montag krachen die Werte ein. Es wird regnerisch und kalt.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Wetter in Bayern: Badewetter am Sonntag

Der Freitag startet in Bayern vielerorts mit Nebel, der sich im Laufe des Vormittags schnell wieder auflöst. Es wird ein sonniger Tag im ganzen Freistaat. Dazu wird es angenehm warm mit 16 bis 21 Grad. Im Laufe der Nacht auf Samstag kann es im Südwesten ab und an regnen. Unter den Wolken rutscht das Thermometer laut Deutschem Wetterdienst (DWD) auf rund zwölf Grad ab. Richtig kalt wird es hingegen bei klarem Himmel im Bayerischen Wald mit drei Grad.

Der Samstag beginnt, wie der Freitag geendet hat - mit viel Sonnenschein. Grund dafür ist ein starker Föhnwind aus Südwesten. Dieser hält bis Sonntag ein Tiefdruckgebiet* über dem Norden Deutschlands fern, erklärt Meteorologin Corinna Borau von Wetter.com. Den Föhn spürt man am meisten im Alpenvorland, wo es angenehme 22 Grad und ein wenig windig werden kann. Weiter im Norden des Freistaats und damit näher am Tief werden es nur 16 Grad. Am Sonntag gibt die Sonne noch einmal alles. Bis zu elf Sonnenstunden sind laut Wetter.com drin. Dabei kann das Thermometer im Chiemgau auf 26 Grad bis 27 Grad ansteigen. Eigentlich schon fast Badewetter.

Wetter in Bayern: Temperaturen fallen über zehn Grad

Die große Abkühlung zieht aber schon in der Nacht auf Montag auf uns zu. Wetter.com beschreibt die Wetterlage* mit „Föhnsturm vor dem Sommer-Kollaps“ und ein Kollaps wird es in der Tat. Der Himmel über Bayern präsentiert sich am Montag grau in grau. Dazu regnet* es spätestens ab den Mittagsstunden fast überall. Von den 27 Grad am Sonntag ist nicht mehr viel übrig. In der Westhälfte liegen die Durchschnittswerte bei zehn bis 13 Grad. Im Osten bleibt es ein wenig wärmer mit bis zu 18 Grad in Passau*. Regnerisch und kühl bleibt es auch die gesamte Woche. Dabei klettert das Thermometer kaum noch über die 15-Grad-Marke. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare