Frühlingshafte Temperaturen

Strahlender Sonnenschein! Und es wird noch besser

+
Juhu, endlich wieder Sonne: Am Dienstag kletterten die Temperaturen in Bayern teils deutlich über den Gefrierpunkt.

München - Nach dem Dauerfrost der letzten Tage war das Wetter am Dienstag schon deutlich milder. Am wärmsten war es in Rosenheim. Und die Temperaturen sollen noch weiter in die Höhe klettern.

Das Frieren im Freistaat hat erst einmal ein Ende. Nachdem in den vergangenen Tagen vielerorts Dauerfrost herrschte, kletterten die Temperaturen am Dienstag endlich wieder verbreitet deutlich über den Gefrierpunkt. Vor allem dort, wo sich die Sonne gegen Nebel und Wolken durchsetzen konnte, war es wohltuend warm.

Am höchsten stiegen die Temperaturen in Rosenheim, wo sieben Grad gemessen wurden, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes berichtete. Sechs Grad waren es im unterfränkischen Kitzingen. Immerhin fünf Grad wurden in München registriert, vier Grad waren es in Oberstdorf. Die Folge: Tauwetter vielerorts.

"Dauerfrost erst einmal nicht mehr in Sicht"

„Der Winter legt eine Pause ein“, sagte der Meteorologe. Bis Freitag soll es sogar noch etwas wärmer werden, dann seien vereinzelt sogar zehn Grad möglich. Auch in Nordbayern soll sich in den kommenden Tagen die Sonne wieder etwas häufiger blicken lassen.

Noch am vergangenen Wochenende hatte der Winter Bayern fest im Griff gehabt. Nachts waren die Temperaturen teilweise deutlich in den Keller gestürzt. So wurden in der Nacht zum Samstag im oberpfälzischen Tirschenreuth minus 14,7 Grad registriert. Damit ist es nun erst einmal vorbei. „Dauerfrost ist erst einmal nicht mehr in Sicht“, sagte der Meteorologe.

Eiszauber & Föhnsonne: Die schönsten Bilder vom Winter in München

Wunderschöne Winterkulisse am Eisbach, hier im Januar 2017.  © 
Wunderschöne Winterkulisse im Hofgarten, hier im Januar 2017.  © 
Wunderschöne Winterkulisse im Englischen Garten, hier im Januar 2017.  © Oliver Bodmer
Möwen bei Sonnenuntergang
Winterlicher Sonnenuntergang an der Isar. © Götzfried Markus
Langlauf mitten in der Stadt? Wenn der Schnee reicht, wie hier im Januar 2017, ist das durchaus möglich.  © Goetzfried
Schnee über München. Im Januar 2017 war es knackig kalt.  © Ralf Kruse
Schnee über München. Im Januar 2017 war es knackig kalt.  © Ralf Kruse
Nächtliche Winterstimmung, hier im Januar 2017 an der Wittelbacher Brücke.  © Marcus Schlaf
Für Radler eher schwierig - Schnee in München im Januar 2017.  © 
Wetter im Winter
Milde Wintersonne am Seehaus, hier an Weihnachten 2015.  © Bodmer Oliver
Wetter im Winter
Milde Wintersonne am Seehaus, hier an Weihnachten 2015.  © Bodmer Oliver
Frost in München
Eiskristalle haben sich am 13. Dezember 2016 im Englischen Garten auf Grashalmen und Blättern gebildet. Im Hintergrund ist der Monopteros zu sehen. © dpa
Winterly morning impressions from Munich
Wintermorgen in München. Es ist der 31. Dezember 2016. Dort hinten sind die Türme der Frauenkirche zu erkennen.  © dpa
Winterly morning impressions from Munich
Das Olympiastadion am Morgen des 31. Dezember 2016.  © dpa
Die Unerschrockenen: Trotz Schnee und Eis - einem echten Eisbachsurfer ist es nie zu kalt. © Marcus Schlaf
Auch das ist München: Sobald die Sonne rauskommt, versammeln sich die Münchner im Tambosi - auch wenn es wie auf diesem Bild von 2012 mitten im Dezember ist. © Marcus Schlaf
Mit etwas Schnee und im Nachtlicht sieht die Feldherrenhalle gleich noch monumentaler aus. © Marcus Schlaf
Die Stühle wegräumen lohnt nicht, der nächste Föhn kommt bestimmt: Beim Bratwurst Glöckl am Dom sind die Plätze dann sofort wieder belegt.  © Marcus Schlaf
Tauwetter: Föhn-bedingte Pfützen-Spiegelung am Max-Joseph-Platz. © Marcus Schlaf
Ein Wintertraum: Das Olympiastadion im Schnee. © Marcus Schlaf
Im Jahr 2012 gab es noch im Februar reichlich Schnee, wie dieses Bild beweist. © Marcus Schlaf
Blaue Stunde: Das Stadtmuseum im Schnee. © Marcus Schlaf
Selbst die Gleise Richtung Hauptbahnhof sehen mit etwas Weiß schöner aus. © Marcus Schlaf
Winterliches München: Blick vom Deutschen Museum Richtung Glockenbachviertel. © Marcus Schlaf
Nicht jedes Jahr, aber immer wieder trägt das "Brunnenbuberl" in der Neuhauser Straße einen dicken Eispanzer. Die Brunnengruppe "Satyrherme mit Knabe" von 1895 stammt vom Bildhauer Matthias Gasteiger.  © Marcus Schlaf
Bei Schnee wird's oft auch beschaulich, wie hier in Giesing. © Marcus Schlaf
Kaum zu glauben, aber dieses Sonnen-Foto vom Marienhof wurde im Januar 2014 geschossen. © Marcus Schlaf
Ein Jahr vorher - im Januar 2013 - sah es in der Innenstadt so aus. © Marcus Schlaf
 ...oder auch so. © Marcus Schlaf
München-Klassiker: Rodeln am Olympiaberg. © Marcus Schlaf
...oder joggen im Olympiapark. © Marcus Schlaf
Eis am Fuß: Die Brunnenfiguren am Fischbrunnen stellen übrigens Metzgergesellen dar. Seine heutige Form hat der Brunnen erst seit 1954. © Marcus Schlaf
Den kennt jeder: Der Valentin-Brunnen am Viktualienmarkt bekommt sogar im Winter Blumenschmuck. © Marcus Schlaf
Die Schwäne am Nymphenburger Schloss werden auch im Winter gut versorgt. © Klaus Haag
Der Name ist Programm: Auch im Winter wird im Eisbach gesurft. © Klaus Haag
Winter-Panorama: Blick über Sendling in Richtung Berge. Links der Turm der Gotzinger Schule, rechts die Türme von St. Korbinian. © Klaus Haag
Wieder eine Impression aus dem "Winter" 2014: Sonniger Februar am Königsplatz. © Klaus Haag
Zwei Jahre zuvor war es auch schon so warm: Sonnen im Hofgarten im Februar 2012. © Klaus Haag
Sonne am Königsplatz: Februar 2014. © Klaus Haag
...oder joggen am Schloss Blutenburg im Januar 2012. © Klaus Haag
Dieser kleine Münchner hat Spaß im Englischen Garten. © Klaus Haag
Im Oktober 2012 hatte es dagegen schon einen Wintereinbruch gegeben. © Klaus Haag
Auch am Chinesischen Turm lag reichlich Schnee, ...  © Klaus Haag
...und bei der Pagode im Westpark. © Klaus Haag
Im Januar 2013 hatte es diese Postbotin schwer. © Klaus Haag

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nachdem die Polizisten in diesen Laderaum schauten, brauchte der Fahrer dringend einen Anwalt
Nachdem die Polizisten in diesen Laderaum schauten, brauchte der Fahrer dringend einen Anwalt
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Bayerische Radiosender verlieren Hörer - nur einer wächst sogar
Bayerische Radiosender verlieren Hörer - nur einer wächst sogar
Reizgas und Handschellen: Mann stirbt nach Festnahme plötzlich - jetzt gibt es Obduktion
Reizgas und Handschellen: Mann stirbt nach Festnahme plötzlich - jetzt gibt es Obduktion

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.