Sturmböen und Hagel

Wetter-Warnung für Bayern: Front erreicht München - eine Region trifft es besonders

Über viele Teile Bayerns ziehen am Wochenende dunkle Regenwolken.
+
Über viele Teile Bayerns ziehen am Wochenende dunkle Regenwolken.

Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor schweren Gewittern in Teilen Bayerns. Die Front zieht im Augenblick gen Westen und nimmt Kurs auf München.

Update vom 15. September, 20.16 Uhr: Die Regen-Front hat mittlerweile München erreicht, während die starken Gewitter wohl südlich der Landeshauptstadt gen Osten ziehen. Die aktuellen Karten des Deutschen Wetterdienstes zeigen den Verlauf der Front, die ihren nördlichsten Punkt aktuell im Landkreis München hat.

Unwetter in Bayern: Front erreicht München - einzelne Regionen besonders getroffen

Damit dürfte die Landeshauptstadt wohl von den gröbsten Unwettern verschont bleiben. Im Süden Münchens und später auch in Niederbayern bleibt jedoch Vorsicht geboten. Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² in kurzer Zeit sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) und Hagel mit Korngrößen um 2 cm werden weiter berechnet.

Die Gewitter-Front zieht derzeit südlich von München in Richtung Osten.

Erstmeldung vom 15. September 2021

München - Der Sommer neigt sich in Bayern dem Ende zu. Nach wochenlangem Hochdruck-Wetter* mit viel Sonne und milden Temperaturen scheint sich die Witterungs-Lage jetzt jedoch schlagartig zu ändern. Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst vor schweren Gewittern, die momentan über dem Allgäu liegen. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² in kurzer Zeit sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) und Hagel mit Korngrößen um 2 cm.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.

Wetter in Bayern: Schwere Gewitter unterwegs - DWD mit amtlicher Warnung

Die Unwetter-Front zieht im Augenblick östlich und nimmt Kurs auf die bayerische Landeshauptstadt München*. Das Wetter-Portal wetteronline rechnet spätestens ab 20 Uhr mit starken Regenfällen mit bis zu 20 mm auf den Quadratmeter. Die Regenfälle sollen in München dann die ganze Nacht anhalten, der Donnerstag, 16. September, bringt nach aktuellen Vorhersagen dann Dauerregen bei Temperaturen von maximal 21 Grad. *tz.de / Merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare