Es bleibt ungemütlich

Wetter-Frust statt Frühling: Regen und Schnee in Bayern

München - Nach dem nasskalten Start in die Ostertage wird das Wetter in Bayern auch in den kommenden Tagen alles andere als frühlingshaft.

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) bringen nordwestliche Strömungen kühle Luft und Schauer in den Freistaat. Die Temperaturen bleiben im einstelligen Bereich, es kommt immer wieder zu Niederschlägen.

50 Zentimeter Neuschnee in den Alpen

Auch Schnee erwarten die Meteorologen. In der Nacht auf Ostermontag sinkt die Schneefallgrenze auf 800 Meter. In den Alpen wird ab 1000 Metern mit bis zu einem halben Meter Neuschnee gerechnet. „Die Lawinengefahr steigt dann entsprechend“, sagte Christian Ehmann vom DWD am Sonntag.

Mitte der Woche gibt es Schnee

Auch für Südbayern rechnen die Wetterexperten für Mitte der Woche mit vereinzelten Schneefällen. Zum Wochenende steigen die Temperaturen dann langsam. „Es wird insgesamt wärmer, aber der richtige Frühling wird noch etwas auf sich warten lassen.“

Auch das Osterwochenende hat uns nicht gerade mit Sonne verwöhnt.

dpa/Video: snacktv

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Schnee-Ticker: Der Wetterdienst hat keine guten Nachrichten
Schnee-Ticker: Der Wetterdienst hat keine guten Nachrichten
Andrea verliebt sich auf Facebook - und bezahlt dafür bis heute
Andrea verliebt sich auf Facebook - und bezahlt dafür bis heute
Wetter-Frust statt Frühling: Regen und Schnee in Bayern
Wetter-Frust statt Frühling: Regen und Schnee in Bayern
Darum heulten um 11 Uhr in Bayern die Sirenen
Darum heulten um 11 Uhr in Bayern die Sirenen

Kommentare