Wetter in den kommenden Tagen

Frost und Neuschnee: Glatte Straßen in Bayern

+
In den kommenden Tagen sollten Bayerns Autofahrer aufpassen: Meteorologen warnen vor glatten Straßen.

München - Es wird frostig in den nächsten Tagen. Deshalb sollten Autofahrer auf Bayerns Straßen aufpassen. Meteorologen warnen vor glatten Straßen.

Autofahrer müssen sich auch in den kommenden Tagen in Bayern auf glatte Straßen einstellen. Vom Alpenrand bis in das südliche Franken soll es bis Donnerstagfrüh zwischen einem und zehn Zentimetern Neuschnee geben, im Allgäu sind nach der Prognose des Deutschen Wetterdienstes auch bis zu 15 Zentimeter möglich. Bei leichtem Frost könne auch in den anderen Gebieten stellenweise Glätte durch Überfrieren von Nässe entstehen, kündigten die Meteorologen am Mittwoch an.

Am Freitag soll es dann nur noch an den Alpen Schnee geben, frostig bleibt es in der Nacht aber überall. Auch tagsüber soll es maximal sechs Grad warm werden. Am Wochenende sollen die Temperaturen noch einmal leicht steigen, sie bleiben aber im einstelligen Bereich. Erst etwa ab dem 6. März rechnet der Wetterdienst mit Tageshöchsttemperaturen im Bereich von zehn Grad, wobei es weiterhin Nachttemperaturen um den Gefrierpunkt oder darunter geben soll.

Im Oberallgäu führten die winterlichen Straßenverhältnisse bereits am Dienstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Frau getötet wurde. Auf der Bundesstraße 309 kam die Fahrerin eines Geländewagens auf einer Schneedecke ins Rutschen. Ihr Fahrzeug prallte in ein entgegenkommendes Auto. Die Fahrerin dieses Wagens wurde schwer verletzt, für ihre Beifahrerin kam jede Hilfe zu spät. Die Unfallverursacherin sei mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden, berichtete die Polizei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor

Kommentare