So wird das Wetter in Bayern

Minus 17 Grad: Erst Eis-Nebel - dann Sonnen-Wochenende

+
Am Wochenende soll es sonning und deutlich wärmer werden.

München - Feuchtkalte Luft, Frost und Nebel: In Bayern bleibt es ungemütlich. In der Nacht zum Freitag kann es bis zu minus 17 Grad haben. Dafür wird es am Wochenende wärmer.

Das Hoch zwischen Mitteleuropa und Russland nimmt weiter Einfluss auf das Wetter in Bayern und bringt feuchtkalte Luft. Dadurch bleibt es frostig - besonders Autofahrer sollten sich vor glatten Straßen in Acht nehmen. Fußgängern hilft der Pinguin-Gang, um nicht auszurutschen.

In der Nacht zum Donnerstag legt sich laut dem Deutschen Wetterdienst Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern über Bayern, der sich vormittags erst langsam auflöst. Südlich der Donau können sich die Nebelfelder den ganzen Tag halten. Dafür scheint abseits davon auch mal die Sonne. Tagsüber zeigt das Thermometer zwischen minus 5 im Alpenvorland und 0 Grad in Unterfranken an. 

In der Nacht auf Freitag wird es nochmal richtig kalt. Minus 17 Grad kann es in den Alpentälern haben. Das bringt in vielen Gebieten eisigen Nebel, danach stehen die Aussichten auf sonniges Wetter am Freitag aber besser als an den Tagen zuvor. Sonnig geht es in vielen Teilen Bayerns am Wochenende weiter. An den Alpen könnte es sogar zur Abwechslung wärmer werden: Mit Föhn sind bis zu sieben Grad (plus!) möglich.

scw/SnackTV

Auch interessant

Meistgelesen

Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Zugunglück in Aichach 2018: Sohn eines Opfers will „Tod der Mutter einen Sinn“ geben
Zugunglück in Aichach 2018: Sohn eines Opfers will „Tod der Mutter einen Sinn“ geben
Grundschule in Rosenheim schließt - sofort geht Coronavirus-Gerücht um
Grundschule in Rosenheim schließt - sofort geht Coronavirus-Gerücht um
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken

Kommentare