Temperatursturz mit Schnee

Winter-Comeback in Bayern: So schlimm wird es wirklich

+
Temperatursturz und Schnee: Im April wird es nochmal winterlich

München - Wer den Frühlingstag am Donnerstag mit blauem Himmel und warmen Temperaturen genossen hat, hat alles richtig gemacht. Ab dem Wochenende geht es mit den Temperaturen steil bergab.

Sonne pur und 19 Grad: In München zeigte der Frühling sich am Donnerstag von seiner besten Seite. Bis in den Abend hinein war es in der bayerischen Landeshauptstadt angenehm warm. Wer den Grill ausgepackt hat, hat so wie die Wetter-Prognosen für die nächste Woche aussehen, den perfekten Abend für ein Essen im Freien gewählt.

Am Freitag dürfen sich die Münchner noch über einen weiteren warmen Frühlingstag freuen. Bei 18 Grad und Sonnenschein mit nur ein paar Wolken am Himmel empfiehlt es sich, noch einige Stunden an der frischen Luft zu verbringen. Besonders weil das wohl vorerst der letzte warme und regenfreie Tag in nächster Zeit werden wird.

Wetter in München: Regen und Kälte ab dem Wochenende 

Was tut uns der April mit seinen Temperaturschwankungen nur an? An einem Tag Sommergefühle und am nächsten einstellige Temperaturen und Frost. Ja, ab dem Wochenende heißt es wieder wetterfeste Jacken aus dem Schrank holen und den Regenschirm immer griffbereit haben. 

Der Samstag ist wird mit voraussichtlich 12 Grad noch relativ warm. Ungemütlich wird es aber trotzdem. Ab Mittag soll es dann regnen. Am Sonntag trifft in München die kalte Polarluft aus Skandinavien ein und lässt das Thermometer auf gerade einmal sechs Grad steigen. Und so kühl geht es die nächste Woche auch weiter. Von Frühling ist in der letzten April-Woche keine Rede.

Wintereinbruch im April?

Montag und Dienstag bewegen sich die Temperaturen bei - für den Frühling kühle - fünf Grad. Wem diese Temperaturen an den milden Winter erinnern, der wird bei der Nachricht, dass auch Schneefall Anfang nächster Woche möglich ist, sich in den Dezember zurückversetzt fühlen. Und auch nachts kann es winterlich kalt werden, wenn die Temperaturen wohl unter Null fallen werden.

Die Kälte mit einstelligen Temperaturen tagsüber und Frost in den Nächten werde sich die ganze nächste Woche halten. Dazu regnet oder schneit es oft. Autofahrer sollten sich vor allem in höheren Lagen auf Eiskratzen am Morgen und glatte Straßen einstellen.

Warmer Start in den Mai

Nicht nur in München gehen die Temperaturen in den Keller. Bundesweit wird es deutlich frischer. Der Höhepunkt der Kältewelle werde voraussichtlich Anfang der Woche erreicht, sagte Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Spürbar milder werde es erst gegen Ende der Woche. Temperaturen von 15 Grad seien wohl erst am 1. Mai zu erwarten.

Zur Wettervorhersage für Ihre Region

Schnee und Frost in Sicht

mpa/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vorfahrt missachtet - zwei Schwerverletzte bei Autounfall
Vorfahrt missachtet - zwei Schwerverletzte bei Autounfall
Toter Mann im Weßlinger See von Ehefrau identifiziert
Toter Mann im Weßlinger See von Ehefrau identifiziert
Krün wird Deutschlands Wellness-Hochburg
Krün wird Deutschlands Wellness-Hochburg
SEK stürmt Ferienwohnung in Bayern: Plötzlich sind sie in „Zaubertrank-Fabrik“ 
SEK stürmt Ferienwohnung in Bayern: Plötzlich sind sie in „Zaubertrank-Fabrik“ 

Kommentare