Rätsel ist gelöst

Polizei hat Bahn-Tote identifiziert

Wielenbach - Das Rätsel ist gelöst: Die Identität der Frau, die am Samstag von einem Regionalzug bei Wielenbach erfasst und getötet worden ist, steht fest.

Es handelt sich um eine 71-jährige, alleinstehende Weilheimerin. Eine Freundin hatte sich nach dem gestrigen Bericht in der Heimatzeitung bei der Weilheimer Polizei gemeldet. Auch der Hund ist ausfindig gemacht worden, er ist im Tierheim in Schongau abgegeben worden.

Wie berichtet, war die Frau am Samstag um 10.25 Uhr unweit des Bahnübergangs in einer Kurve vom Regionalzug erfasst und getötet worden. Der Lokführer, der noch versucht hatte zu bremsen, erlitt einen Schock. Die Polizei geht weiter von einem „tragischen Unglücksfall“ aus, die Frau hatte den herannahenden Zug offensichtlich nicht bemerkt. Die Bahnstrecke Tutzing-Weilheim war über mehrere Stunden gesperrt.

jt

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion