Die Beamten schlugen die Scheibe ein

Wilde Verfolgungsjagd: Betrunkener flüchtet vor Polizei

Regensburg - Wilde Verfolgungsjagd durch die Regensburger Innenstadt: Ein betrunkener 37-Jähriger flüchtete mit Tempo 130 vor der Polizei - ohne Führerschein.

Ein betrunkener Autofahrer hat sich in Regensburg eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der 37-Jährige raste mit Tempo 130 durch die Innenstadt, missachtete mehrere rote Ampeln und versuchte, Streifenwagen abzudrängen.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, konnte an einer Bushaltestelle eine Frau mit ihrem Kinderwagen gerade noch rechtzeitig zur Seite springen, als der Wagen auf den Gehweg geriet. In einer engen Straße war der 37-Jährige schließlich gezwungen anzuhalten. Das nutzten die Polizeibeamten für den Zugriff.

Weil der Mann sich in seinem Wagen eingesperrt hatte, schlugen sie die Seitenscheibe ein und nahmen ihn fest. Er war betrunken, hatte keinen Führerschein und sich das Auto von einem Bekannten geliehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Vorfahrt missachtet - zwei Schwerverletzte bei Autounfall
Vorfahrt missachtet - zwei Schwerverletzte bei Autounfall
Toter Mann im Weßlinger See von Ehefrau identifiziert
Toter Mann im Weßlinger See von Ehefrau identifiziert
Krün wird Deutschlands Wellness-Hochburg
Krün wird Deutschlands Wellness-Hochburg
SEK stürmt Ferienwohnung in Bayern: Plötzlich sind sie in „Zaubertrank-Fabrik“ 
SEK stürmt Ferienwohnung in Bayern: Plötzlich sind sie in „Zaubertrank-Fabrik“ 

Kommentare