Surfprobleme im Regionalverkehr

Verhebt sich Söder? Bayern will Gratis-WLAN im ganzen ÖPNV - Opposition hält‘s für „nicht schaffbar“

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und seine Regierung wollen künftig W-Lan im ÖPNV - auch in der Münchner S-Bahn.
+
Söder Bahn.jpg

Bis 2026 will Bayern alle S- und Regionalbahnen mit Gratis-Wlan ausstatten. Die SPD hält den Vorsatz allerdings für nicht zu schaffen. Tatsächlich zeigen die Zahlen, dass es noch ein weiter Weg ist.

  • In den bayerischen Zugverkehr-Angeboten hinkt das flächendeckende WLAN hinterher.
  • Gratis-WLAN ist etwas, das im digitalen Zeitalter viele Menschen fordern.
  • Der Ausbau schreitet voran - doch alleine die Kostenfrage ist noch längst nicht geklärt.

München - Bis Ende 2026 sollen laut Staatsregierung alle S-Bahnen und Regionalzüge in Bayern über Gratis-WLAN verfügen. So steht es in der Antwort auf eine Anfrage von SPD-Fraktionschef Horst Arnold ans Verkehrsministerium, die uns vorliegt. Das sei absolut erstrebenswert, so Arnold, „aber es ist nicht schaffbar“.

Derzeit lässt sich nur in zwei von Baden-Württemberg aus betriebenen Netzen im Grenzbereich zu Bayern problemlos surfen – das entspricht 1,2 Prozent der jährlich im DB-Netz Bayerns zurückgelegten Personenkilometer.

WLAN im Regionalverkehr Bayern: „Anno 2020 eine Digitalisierungswüste“

Andere Anbieter als die Deutsche Bahn bleiben bei der Anfrage außen vor. Als Indikator für die mangelnde WLAN-Ausstattung im Regionalverkehr taugt sie aber allemal. „Bayern ist anno 2020 eine Digitalisierungswüste“, sagt Arnold mit Blick auf den Nahverkehr. „Wir fordern, dass die Staatsregierung ihre Absichtserklärung mit Tempo umsetzt.“

Dabei hakt es offenbar vor allem an der Frage, wer für das mobile Internet zahlen soll. In älteren Verträgen besteht laut Ministerium keine Verpflichtung für Eisenbahnunternehmen, ihren Kunden kostenloses WLAN anzubieten. Darum habe die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) vorgeschlagen, die Kosten zu teilen: Die BEG würde die Umrüstung der Züge fördern, die Bahnunternehmen müssten die Betriebskosten übernehmen. Bisher hätten das aber alle Unternehmen abgelehnt.

Mangelnde WLAN-Anbindung in öffentlichen Bereichen ist schon seit Jahren ein Thema, das auch in Deutschland viele Menschen umtreibt:

WLAN in Münchner S-Bahnen: Kostenlose Nutzung in absehbarer Zeit möglich

Das 2026-Ziel hängt vor allem an der Frage, ob es eine Einigung zwischen BEG und Bahnunternehmen gibt; die ist momentan nicht in Sicht. Immerhin: Bei Neuausschreibungen der BEG ist ein kostenloses WLAN-Angebot nun Pflicht. Bei der Münchner S-Bahn ist man weiter. Im kommenden September startet die Umrüstung des neueren Fahrzeugtyps 423. Bis 2022 sollen alle S-Bahnen – mit Ausnahme einiger alter Modelle – über freies WLAN verfügen.

Jährlich eine Milliarde Euro für Digitalisierung? Wie die Kommunen von den Corona-Hilfen profitieren sollen.

Auch interessant

Meistgelesen

100 Jugendliche fliehen plötzlich - Polizei stoppt brutales Treffen unter der Brücke
100 Jugendliche fliehen plötzlich - Polizei stoppt brutales Treffen unter der Brücke
Winter-Hammer in Bayern: DWD meldet neuen Schneefall in der Nacht - eine Region besonders betroffen
Winter-Hammer in Bayern: DWD meldet neuen Schneefall in der Nacht - eine Region besonders betroffen
Trümmerfeld auf der A9: Unfall mit mehreren Fahrzeugen - Mann wird aus VW geschleudert und stirbt
Trümmerfeld auf der A9: Unfall mit mehreren Fahrzeugen - Mann wird aus VW geschleudert und stirbt
Corona in Bayern: München weiter über Signalwert - Söder schlägt vor Merkel-Treffen große Neuerung bei Regeln vor
Corona in Bayern: München weiter über Signalwert - Söder schlägt vor Merkel-Treffen große Neuerung bei Regeln vor

Kommentare