Suchaktion in Reichenhall

WM-Mord: Polizei befragt mehrere Verdächtige

+
Die Polizei durchkämmte am Freitag Bad Reichenhall. Die Beamten sind auf der Suche nach Hinweisen zu der Blutnacht.

Reichenhall - Sind die Ermittler im Fall des WM-Mords von Bad Reichenhall dem Täter dicht auf den Fersen? Am Freitag wurden jedenfalls mehrere junge Männer zur Polizeiinspektion gebracht, auf die das Täterprofil zutrifft.

Sind die Ermittler im Fall des WM-Mordes von Bad Reichenhall dem Täter dicht auf den Fersen? Am Freitag wurden mehrere junge Männer zur Polizeiinspektion gebracht. Zeugen berichten, es habe sich um regelrechte Festnahmen gehandelt. Polizeisprecher Jürgen Thalmeier mochte dies nicht bestätigen, sondern sagte: „Derzeit werden die Personen in der Sache befragt.“ Auf alle soll das Täterprofil - männlich und jung - zutreffen. Neben der Beschreibung der Männer soll es auch weitere Hinweise auf eine mögliche Täterschaft geben.

In der Nacht nach dem WM-Finale waren in der Kurstadt der Rentner Alfons S. (73) getötet und die Schülerin Sarah (17) mit einem Messer schwer verletzt worden. Beamte der in diesem Fall eingesetzten Soko 14. Juli sprachen gestern zum ersten Mal mit der Jugendlichen, sie bestätigte wohl die bisherige Beschreibung des Täters. Der könnte am Freitagnachmittag bereits ermittelt gewesen sein. Thalmeier sprach aber explizit von Befragungen, um die Personen, deren Angaben und Alibis „nach und nach zu überprüfen“.

Einen Tatverdächtigen im eigentlichen Sinn gibt es laut Thalmeier nicht. Außerdem ist es der Soko mit der Bezeichnung 14. Juli gelungen, jenen Mann ausfindig zu machen, der in der WM-Nacht in einer Sportbar gedroht haben soll: „Heute bringe ich noch jemanden um!“ Der Mann gehört nicht zum Kreis der Verdächtigen, sondern besitzt den Status eines Zeugen. Seit Mittag waren im Bereich der Tatorte (die Poststraße und die Berchtesgadener Straße) dutzende Einsatzkräfte - Bereitschaftspolizisten, Reiter und Taucher - auf der Suche nach weiteren Spuren, etwa in der Saalach. Hier hatte sich bis Freitagnachmittag nichts Verwertbares ergeben. Besser lief es bei dem Gespräch mit der verletzten Sarah im Salzburger Landeskrankenhaus: Ihre Angaben scheinen so detailliert gewesen zu sein, dass die Kripo das Erstellen eines Phantombildes in Betracht zieht.

Große Suchaktion in Bad Reichenhall: Bilder

Suchaktion der Polizei in Bad Reichenhall: Bilder

mc

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare