Christoph R. steht einem seiner Opfer gegenüber

WM-Mord: Attackierte 17-Jährige sagt heute aus

+
Christoph R. muss sich in Traunstein vor Gericht verantworten.

Traunstein - Am heutigen Freitag steht der Angeklagte Christoph R. der 17-Jährigen gegenüber, die er brutal attackiert haben soll. Die junge Frau ist in Folge des Überfalls auf einem Auge erblindet.

Im Prozess um den Mord an einem Rentner und den Mordversuch an einer Jugendlichen kommt es am dritten Verhandlungstag zur Gegenüberstellung des Angeklagten Christoph R. mit dem jugendlichen Opfer. Die zur Tatzeit 17-Jährige ist am heutigen Freitag vor dem Landgericht Traunstein als Zeugin geladen.

Sie soll aussagen, wie sich der Überfall des Mannes auf sie abspielte. Laut Anklage stach der mutmaßliche Täter dem Opfer mehrmals in Kopf und Brust. Ein Stich ging ins linke Auge. Die junge Frau ist auf dem Auge erblindet.

Angeklagter schweigt im Prozess

Der zur Tatzeit 20-Jährige muss sich seit Dienstag vor der Jugendkammer des Gerichts wegen Mordes und Mordversuchs verantworten - begangen in der Nacht zum 14. Juli 2014, als Deutschland Fußball-Weltmeister wurde.

Der damals in Bad Reichenhall stationierte Bundeswehrsoldat aus Morbach in Rheinland-Pfalz soll den 72 Jahre alten Malermeister erstochen haben. Der Angeklagte schweigt im Prozess.

Am Mittwoch hatte ein Rechtsmediziner über die Brutalität berichtet, mit der die Taten ausgeführt wurden. Die Konzentration der Messerstiche auf den Kopf der beiden Opfer sei eine „absolute Rarität“, sagte der Gutachter vor Gericht.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare