Freude bei Wintersport-Fans

Schnee! Münchner Experte hat gute Nachrichten

+
Schnee im Allgäu (Archivfoto).

München - Die bayerischen Skigebiete sind startklar. Die Sessellifte sind eingehängt, die Schilder aufgestellt, die Abfahrten vorbereitet. Münchens Chef-Meteorologe hat gute Nachrichten.

Verena Lothes ist sicher: Sie werden kommen am Samstag. Nicht nur die Saisonpassbesitzer. Auch die, die es kaum noch erwarten können. Der Doppelschlepplift am Schneefernerkopf geht am Samstag als erste Liftanlage in Bayern in Betrieb. Und Lothes, die Sprecherin der Bayerischen Zugspitz Bergbahn AG, weiß aus Erfahrung, dass die einen halben Meter dicke Schneeschicht auf dem Gletscher ausreichen wird, um die Wintersportsaison in Bayern zu eröffnen.

Bis das gesamte Zugspitz-Skigebiet und das Gebiet Garmisch-Classic komplett eröffnen können, ist allerdings noch etwas mehr Schnee nötig, sagt Lothes. „Unterhalb des Gletschers liegen erst 20 bis 30 Zentimeter – das reicht noch nicht.“ Allerdings ist sie guter Dinge, dass es in den nächsten Tagen auch unterhalb des Gletschers richtig weiß werden wird.

Und damit ist sie nicht allein. Peter Lorenz, geschäftsführender Sprecher der Bergbahnen Alpenplus, sagt: „Wir sind schon seit zwei Wochen startklar. Wir wären schlecht vorbereitet, wenn wir es nicht wären.“ Vergangenes Jahr waren die vielen Lifte am Brauneck, am Wallberg, am Spitzingsee, am Sudelfeld und am Zahmen Kaiser in Tirol bereits Ende November in Betrieb. „Noch sind wir nicht nervös“, sagt Lorenz. „Sorgen machen wir uns erst, wenn es gegen Ende Dezember noch nicht geschneit hat.“

Volker Wünsche, Leiter des Deutschen Wetterdiensts in München, hat allerdings gute Nachrichten für alle Wintersportler und Liftbetreiber. In der Nacht auf Samstag wird es richtig kalt, kündigt er an. „Die Schneefallgrenze sinkt auf 500 Meter, sogar München könnte weiß werden.“ Am Wochenanfang könnte es sogar in noch tieferen Lagen richtig Schnee geben. „In den Alpen erwarten wir bis Mittwoch rund 30 Zentimeter Neuschnee“, sagt der Meteorologe.

Dieser Wetterbericht kommt aus Harald Gmeiners Sicht diesen Winter genau zum richtigen Zeitpunkt. Er ist Geschäftsführer der Alpenregion Tegernsee Schliersee – und hätte sich heuer ausnahmsweise keine Woche früher Schnee gewünscht. Denn am Sudelfeld laufen zur Zeit noch die letzten Arbeiten, bevor der neue Sechser-Sessellift der Waldkopfbahn in Betrieb gehen kann. „Einige Erdarbeiten sind noch nötig, damit die Pisten optimal befahrbar sind“, sagt er. „Wir nutzen die letzten Tage vor Beginn der Saison noch richtig aus.“ Jetzt gehe es allerdings nur noch um kleine Details, betont Gmeiner. „Ab dem Wochenende ist das Sudelfeld startklar für den Winter.“

Katrin Woitsch

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare