"Uwe 3" soll heute starten

Würzburger Uni schickt Satellit ins All

+
Forscher der Universität Würzburg entwickelten den sogenannten Picosatelliten, der am Freitag ins All geschossen wird.

Würzburg - "Uwe3" heißt der neueste Satellit der Uni Würzburg, der am Freitag in All geschossen werden soll. Der am Institut für Informatik entwickelte Picosatellit soll besser gegen Gesteinsbrocken gewappnet sein als die Vorgänger.

Die Universität Würzburg schickt erneut einen Kleinstsatelliten ins All. „Uwe 3“ soll am kommenden Donnerstag vom südrussischen Jasni aus ins Weltall starten, wie die Hochschule am Freitag mitteilte. Es ist bereits der dritte sogenannte Picosatellit, den Nachwuchsforscher am Institut für Informatik entwickelt haben. Der ein Kilogramm schwere Würfel mit einer Kantenlänge von gerade einmal zehn Zentimetern dient der Pionierforschung. Im Fokus steht diesmal das Navigationssystem, außerdem soll „Uwe 3“ besser gegen Gesteinsbrocken oder Weltraumschrott gewappnet sein als sein 2009 gestarteter Vorgänger.

Picosatelliten werden für Ausbildung und Tests genutzt, auch weil sie kostengünstiger sind als große Satelliten. Andere deutsche Universitäten haben ebenfalls schon Kleinstsatelliten ins All geschickt.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare