Zwölf Menschen getötet

Zahl der Unfälle auf dem Bodensee gestiegen

Lindau - Zwölf Menschen sind 2013 bei Unfällen auf dem Bodensee getötet, 36 verletzt worden. Damit ist die Zahl der Unfälle höher als noch im Jahr davor.

Auf dem Bodensee hat es 2013 mehr Unfälle und Verletzte gegeben als im Jahr zuvor. Die Zahl der Unfälle stieg um zwölf auf 183. Von diesen 183 wurden zwölf Menschen getötet und 36 verletzt. Das teilte die Polizei in Göppingen (Baden-Württemberg) am Freitag mit und bezog sich auf Unfallstatistiken aus den drei Anrainerländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

152 Unfälle mit Schiffen waren fünf mehr als im Vorjahr. Dabei registrierte die Polizei 21 Verletzte. Die Zahl der tödlich verunglückten Menschen blieb gleich. Neun starben beim Baden, zwei beim Tauchen und einer bei einem Schiffsunfall.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare