Zahlreiche Unfälle durch Eisglätte und Schneematsch

Bayreuth/Augsburg - Eisglätte und Schneematsch haben in der Nacht zum Montag in Teilen Bayerns zahlreiche Unfälle ausgelöst.

Besonders betroffen war Oberfranken. Auf der Bundesstraße 2 kam ein Lastwagenfahrer in der Nähe von Schnabelwaid (Landkreis Bayreuth) ins Rutschen. Das Fahrzeug verkeilte sich zwischen den Leitplanken, berichtete die Polizei in Bayreuth. Der Sachschaden beträgt rund 80.000 Euro.

Zur Bergung musste die B2 zwischen Bayreuth und Pegnitz ebenso stundenlang gesperrt werden wie auch auf der Höhe von Monheim im schwäbischen Landkreis Donau-Ries. Dort war ebenfalls ein Lastwagen ins Rutschen gekommen und hatte sich quergestellt. Bei Unterneuses (Landkreis Bamberg) schleuderte ein Kleinlaster am frühen Montagmorgen auf eisglatter Straße in den Graben. Das Fahrzeug wurde von der Böschung auf die Straße zurück katapultiert, kippte um und blieb quer zur Fahrbahn liegen.

Mehrere Unfälle auf glatten Straßen gab es am Sonntagabend auch auf den Autobahnen A9 und A93 in Oberfranken. Die meisten Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon. Glück hatte ein 20 Jahre alter Autofahrer aus dem Landkreis Kulmbach am Sonntagabend. Er war mit seinem Wagen bei Ramsenthal (Landkreis Bayreuth) auf eisglatter Fahrbahn ins Schleudern geraten. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals und blieb mit Totalschaden in einem Feld liegen. Der 20-Jährige und sein Beifahrer blieben unverletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Tödlicher Unfall auf Staatsstraße: Auto kollidiert frontal mit Müllauto - Pkw-Front zerquetscht
Tödlicher Unfall auf Staatsstraße: Auto kollidiert frontal mit Müllauto - Pkw-Front zerquetscht
Junge Frau (19) liegt lebensgefährlich verletzt auf Straße - Kripo tappt bei Ermittlungen noch im Dunkeln
Junge Frau (19) liegt lebensgefährlich verletzt auf Straße - Kripo tappt bei Ermittlungen noch im Dunkeln

Kommentare