Zehnerzugtreffen in Fischbachau

Eine Rassevielfalt, die ihresgleichen sucht

+

Fischbachau - Das hat es in dieser Form europaweit noch nicht gegeben. Das Zehnerzugtreffen in Fischbachau hat am Sonntag mit einer Rassevielfalt geglänzt, die ihresgleichen sucht.

Bislang waren zehn Kaltblüter-Gespanne bei einem Treffen in Berlin das höchste der Gefühle. Im Kreis Miesbacher präsentierten sich Haflinger aus Kreuth, Noriker aus Baden-Württemberg, Schwarzwälder Füchse aus Ohlstadt und Mini-Shetlands aus der Oberpfalz - 16 Züge insgesamt - den Zuschauern. Und die kamen in Scharen. Rund 7000 Ross-Narrische waren es, schätzt Veranstalter Georg Bacher. Zehnerzugfahren hat eine vergleichsweise junge Tradition. Erst 1928 wurden auf dem Karpfhammer Fest im Rottal zehn Pferde vor eine Kutsche gespannt.

Bilder: Zehnerzugtreffen in Fischbachau

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare