Endlich frei!

Zeugnisse für 1,52 Millionen Schüler: Jetzt ist richtig Sommer

München - So ein Tag, so wunderschön wie Freitag! Schulschluss, Zeugnisse: Für rund 1,52 Millionen Schüler und Schülerinnen in ganz Bayern haben endlich die Sommerferien angefangen.

Sechs Wochen Freibad, Urlaub und Sonnenschein anstatt Einmaleins, Englischvokalben und Klassenzimmer. Kultusminister Ludwig Spaenle (54, CSU) bedankte sich mit einem „Herzlichen Vergelt’s Gott“ bei allen Lehrkräften. Und was die Instanz unter dem lieben Gott angeht: Pünktlich zum Ferienstart schickt Petrus Sonne in den Freistaat .

Bevor die Schüler in die Ferien starten durften, wurden die Zeugnisse verteilt – ein paar der Buben und Mädchen von der Grundschule an der Bergmannstraße (Schwanthalerhöhe) verraten uns hier, was drinsteht.

Sollte das Jahr nicht verlaufen sein wie gewünscht, stehen Beratungslehrkräfte, Schulpsychologen und die Experten der Schulberatungsstellen zur Seite. Die Münchner Stelle erreichen Sie unter Tel. 089/38 38 49 50 oder per E-Mail an info@sbmuenchen.bayern.de.

Severin Schötz

Ab in die Fünfte!

Das letzte Grundschulzeugnis gab es am Freitag für Johannes, ­Elias, Nils und Juri (v.l., alle 10). Wenige Dreier haben sich in die Zeugnisse verirrt, ansonsten gibt’s nur Einser und Zweier. Und jetzt geht’s dann ab in die Fünfte! Am liebsten waren die vier gemeinsam im Musikunterricht. In den Ferien sind die Buben unterwegs. Für Johannes und Elias geht’s an den Chiemsee und in die Schweiz, Nils fährt in die Maremma und Juri über Luxemburg nach Frankreich.

Jetzt wird gewandert

Leonards Zeugnis hätte fast nicht besser ausfallen können. Lediglich drei Zweier haben sich unter die restlichen Einser gemischt. Am liebsten waren dem Achtjährigen Mathe und Sport. „Mathe konnte ich einfach und Sport finde ich cool! Am besten war da, dass wir mal Hockey gespielt haben“, berichtet der Zweitklässler. Zur Belohnung geht es mit Papa Markus Beinlich (50) in den Ferien zum Wandern nach Österreich. Der sagt: „Das hat sich der Bub wirklich verdient.“

Lisa (7) will Meer

Lisa (7) hat das erste Jahr in der Schule richtig gut gefallen. Dass die Erstklässlerin offensichtlich Spaß am Lernen hat, spiegelt sich auch in den guten Bewertungen wider. Die Lehrer berichten nur Positives. Am meisten Spaß hatte Lisa beim Rechnen im Mathe-Unterricht und beim Schwimmen. Mit Mama Silke Seibert (44) und dem Rest der Familie geht es nach Cavallino. Dort freut sich Lisa besonders auf Strand und Meer.

Rubriklistenbild: © Jantz

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare