Sie griffen bei brutaler Attacke ein

Zivilcourage: Starnberger Schüler ausgezeichnet

Starnberg - Zwei 17-jährige Schüler aus Starnberg sind für ihr mutiges Eingreifen bei einer Gewalttat auf offener Straße mit dem „XY-Preis“ des ZDF ausgezeichnet worden.

Nicholas Martin und Markus Knobloch hatten eingegriffen, als ein 50 Jahre alter Geschäftsmann im November in Starnberg von einem anderen Mann brutal attackiert wurde. Die Jugendlichen hörten Hilferufe und sahen einen Mann, der blutüberströmt auf dem Boden kniete und von einem anderen gewürgt wurde. Als sie schreiend auf die beiden zustürmten, ließ der Angreifer von seinem Opfer ab und flüchtete. Die Schüler kümmerten sich um den Verletzten und riefen die Polizei. Dank ihrer Beschreibung wurde der 38-jährige Täter kurz darauf gefasst.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) verlieh die mit 10.000 Euro dotierte Ehrung am Mittwoch in Berlin. Der „XY-Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen“ wird seit 2002 von der TV-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ verliehen. Er ehrt Menschen, die sich mit Zivilcourage auf beispielhafte Weise gegen Kriminalität eingesetzt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare