Attacke in Schule: 13 Schüler verletzt, einer ins Krankenhaus geflogen - Großeinsatz

Attacke in Schule: 13 Schüler verletzt, einer ins Krankenhaus geflogen - Großeinsatz

Fünf Tage unterwegs

Zoll findet winkende Flüchtlinge in Lkw

Eine überraschende Ladung haben Zollbeamte in Schweinfurt entdeckt, als sie die verplombte Ladefläche eines Sattelzuges öffneten.

Schweinfurt – Im Inneren des Anhängers saßen zwei junge Flüchtlinge auf zahlreichen Kartons, winkten und fragten, in welchem Land sie denn aktuell seien, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die 16 und 17 Jahre alten Afghanen waren ohne Papiere unterwegs. Sie gaben an, dass sie mehr als 20.000 Euro für ihre gezielte Reise nach Deutschland gezahlt hatten. Der Schleuser habe sie über ein in die Dachplane geschnittenes Loch in den Auflieger gesteckt.

Die Jungs waren fünf Tage auf der Ladefläche gewesen und trotzdem wohlauf. Sie kamen in ein Asylbewerberheim. Der Lkw-Fahrer durfte seine Fahrt am Dienstag fortsetzen, es ergaben sich keine Hinweise darauf, dass er von den Jugendlichen in seinem Anhänger wusste.

Erst Ende April wurden im Landkreis Erding ebenfalls Flüchtlinge in einem Lastwagen entdeckt, die verzweifelt auf sich aufmerksam zu machen versuchten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

BMW kracht unter Sattelzug: Fahrer (26) tot - Polizei macht Schock-Entdeckung an Auto
BMW kracht unter Sattelzug: Fahrer (26) tot - Polizei macht Schock-Entdeckung an Auto
Mann lässt Karton im Supermarkt stehen: Der Inhalt ist für viele ein Albtraum
Mann lässt Karton im Supermarkt stehen: Der Inhalt ist für viele ein Albtraum
Verkehrschaos auf A3: 40-Tonner fängt Feuer - an Stauende kommt es zu tödlichem Unfall
Verkehrschaos auf A3: 40-Tonner fängt Feuer - an Stauende kommt es zu tödlichem Unfall
Trauer-Schmierentheater im ZDF? Verlobter von Maria Baumer täuschte wohl auch „Aktenzeichen XY“-Zuschauer
Trauer-Schmierentheater im ZDF? Verlobter von Maria Baumer täuschte wohl auch „Aktenzeichen XY“-Zuschauer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion