Unfall bei Pfaffenhofen an der Ilm

Nach Notarzteinsatz: Zugstrecke Ingolstadt - München teilweise frei

München - Wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis war die Zugstrecke zwischen Pfaffenhofen und Rohrbach am Morgen gesperrt, ist nun aber wieder frei. Die Züge können sich aber noch um bis zu 60 Minuten verspäten.

Update 8 Uhr: Mittlerweile ist die Strecke zwischen Pfaffenhofen an der Ilm und Rohrbach auf einem Gleis wieder freigegeben. Die Bahn teilt mit, dass Pendler mit Verzögerungen von bis zu 60 Minuten rechnen müssen. Laut Polizei ist die Kriminalpolizei zur Stunde noch vor Ort.

Die Meldung des Personenunfalls ging bei der Polizei Oberbayern Nord gegen 6.15 Uhr ein. Die Zugstrecke zwischen Pfaffenhofen an der Ilm und Rohrbach wurde daraufhin wegen des Notarzteinsatzes am Gleis komplett gesperrt. Züge aus München fahren bis Pfaffenhofen, Züge aus Nürnberg bis Ingolstadt, ebenso gibt es eingeschränkten Schienenersatzverkehr mit Taxis zwischen Rohrbach und Pfaffenhofen.

Wann der reguläre Zugverkehr wieder aufgenommen werden kann, ist laut Polizei derzeit noch nicht absehbar. Aktualisierungen gibt es auf der Regio-Bayern-Seite der Bahn.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben

Kommentare