Resultate werden erwartet

Zugunglück bei Bad Aibling: Darum gibt es die Blackbox

+
Bei dem Zugunglück starben elf Menschen.

Bad Aibling - Nach dem Zugunglück von Bad Aibling warten die Ermittler auf die Ergebnisse der Auswertung der Blackboxen. Doch warum ist der Fahrtenschreiber so wichtig?

Mit Spannung werden die ersten Resultate von der Auswertung der bislang gefundenen Fahrtenschreiber erwartet. Denn die elektronischen Helfer zeichnen den Fahrtverlauf der Meridian-Züge auf – also Tempo, Bremsvorgänge und die Bedienbefehle des Lokführers. 

In den Stellwerken werden nach Angaben eines Bahnsprechers Signaleinstellungen und Kommandos der Fahrdienstleiter dokumentiert. Auf diese Weise könnten auch die wichtigsten Arbeitsschritte eines Fahrdienstleiters nachvollzogen werden.

Immer wieder taucht übrigens im Zusammenhang mit der Katastrophe die Frage auf, weshalb in zwei Zügen drei Fahrtenschreiber installiert sind. Die Anwort ist relativ simpel: Der Meridian aus Kolbermoor (das ist der Zug auf der rechten Seite der Bilder), bestand aus drei Fahrzeugteilen. Der Meridian aus Richtung Bad Aibling fuhr dagegen als sechsteiliger Zug, der aus zwei solchen dreiteiligen Waggons zusammengekoppelt wurde. Deswegen befanden sich in diesem zwei Fahrtenschreiber – pro Zugteil je eine Blackbox. Der Meridian fährt zu Stoßzeiten auch als neunteiliger Zug.

Alle Neuigkeiten zum Zugunglück bei Bad Aibling finden Sie im Live-Ticker

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare