Mehrere Tote, viele Verletzte

Zugunglück bei Bad Aibling: Was Angehörige jetzt wissen müssen

+
Ein Großaufgebot an Rettungskräften versorgt die Verletzten des Zugunglücks von Bad Aibling.

Bad Aibling – Das schwere Zugunglück, bei dem zwei Meridian-Züge nahe Bad Aibling frontal miteinander kollidiert sind, hat nach aktuellem Stand mehrere Tote und viele Verletzte gefordert. Wir erklären, wohin sich Angehörige wenden können.

Bleiben Sie auch am Donnerstag nach dem Zugunglück von Bad Aibling auf dem Laufenden. Hier können Sie die Ereignisse vom Aschermittwoch nach dem Zugunglück bei Bad Aibling nachlesen.

Der Stand der Dinge: Am Dienstagmorgen kurz nach 7 Uhr sind zwei Meridian-Züge auf der Strecke zwischen Kolbermoor und Bad Aibling etwa auf Höhe des Klärwerks Bad Aibling frontal zusammengestoßen. Dabei wurden aktuellen Informationen zufolge zehn Menschen getötet. Außerdem gab es 108 Verletzte, so die jüngste Auskunft des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim. 

Wo Angehörige anrufen können

Der Streckenbetreiber Meridian hat eine Notfall-Nummer eingerichtet: 0395 - 43084390

Es gibt auch ein polizeiliches Bürger-/Hinweistelefon: 08031 - 2003180

Die Krankenhäuser: Die Verletzten werden mit Rettungshubschraubern in die umliegenden Krankenhäuser und bis nach München und Österreich gebracht. Wohin der Transport erfolgt, bestimmt laut Polizei die Schwere der Verletzungen sowie die Transportfähigkeit der Patienten. Eine wichtige Rolle dürfte bei der Versorgung das renommierte Unfallklinikum Murnau spielen. Auch ins Krankenhaus Agatharied im Landkreis Miesbach sollen die Unfallopfer gebracht werden.

Die betroffene Linie: Die Züge bedienen die Strecke München Haupfbahnhof - Holzkirchen - Rosenheim. Einer der verunglückten Züge war von Rosenheim nach Holzkirchen unterwegs, der andere kam aus München.

Die Insassen: Da zur Zeit Faschingsferien sind, waren wohl keine Schüler in dem Zug. Die meisten Betroffenen sind wahrscheinlich Berufspendler.

Weitere Informationen

Die Informationen zum Zugunglück im Ticker vom Dienstag

Die erste Reaktion des Streckenbetreibers Meridian

Schweres Zugunglück bei Bad Aibling - Die Bilder

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare