Unglücke in Schwaben

Zwei Männer bei Flugunfällen schwer verletzt

Illertissen/Bad Hindelang - Schwere Verletzungen haben in Schwaben zwei Männer bei Unfällen mit einem Fallschirm und einem Gleitschirm davon getragen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, mussten beide am Vortag mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen werden. In Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) endete der erste Schulsprung mit einem Sportfallschirm für einen 26-Jährigen mit einer Bruchlandung. Der unerfahrene Baden-Württemberger war mit dem Flugzeug auf etwa 4000 Meter Höhe gebracht worden und von dort abgesprungen. Den Angaben zufolge beging er mehrere Flugfehler und landete schließlich auf einer Brücke einer Staatsstraße.

Bei Bad Hindelang im Oberallgäu stürzte ein 74 Jahre alter Gleitschirmflieger unmittelbar nach dem Start ab. Vermutlich hatte sich sein Schirm nicht vollständig geöffnet und war dadurch nicht flugfähig. Der Oberallgäuer prallte gegen eine Felswand. Er kam mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung in eine Klinik.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare