Ei, Ei, Ei...

790 Kilo Drogen geschmuggelt - in Wachseiern

+
Das Urteil vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth  (Symbolbild) wird Anfang Dezember erwartet.

Nürnberg - Zwei Oberpfälzer sollen über Jahre hinweg insgesamt 790 Kilogramm Haschisch und Marihuana von Spanien über Deutschland nach Wien geschmuggelt haben. Getarnt waren die Drogen als Wachseier.

Die Drogen sollen die beiden Männer laut Anklage zum Teil luftdicht in rotem Spezialwachs eingeschlossen haben, damit Drogenspürhunde nicht anschlagen. Der Trick funktionierte offenbar: Die Wachshüllen in Eierform mit brisantem Inhalt beförderten die Männer der Anklageschrift zufolge bis Februar 2014 unentdeckt überwiegend in einem speziell umgebauten Quad-Anhänger über die Grenze, aber auch per Luftfracht als Päckchen.

Auf die Spur kamen ihnen die Ermittler erst über einen Komplizen, der 2012 in Spanien festgenommen worden war. Das Urteil wird Anfang Dezember erwartet. Beim Prozessauftakt am Montag vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth machten die 56 und 47 Jahre alten Männer keine Angaben zu den Vorwürfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Tödliches Überholmanöver in Rosenheim: Angeklagter erhält Führerschein zurück
Tödliches Überholmanöver in Rosenheim: Angeklagter erhält Führerschein zurück

Kommentare