1. tz
  2. Bayern

Bayerns Türken dürfen jetzt schon wählen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Alte Bayerische Staatsbank nahe dem Bayrischen Hof: Hier wählen die Türken
Die Alte Bayerische Staatsbank nahe dem Bayrischen Hof: Hier wählen die Türken © Marcus Schlaf

Fedva Arslan hat es gerade getan: Sie warf in München ihren Umschlag für die vorgezogenen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Türkei ein.

München - Das türkische Konsulat hat hierzu extra ein Wahllokal in der Alten Bayerischen Staatsbank bis 19. Juni eröffnet. Bayernweit gibt es zwei Wahllokale. Das zweite ist in Nürnberg. In der Türkei wird am 24. Juni gewählt.

Viele sprechen von einer Schicksalswahl für den amtierenden Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan und dessen Partei AKP.

Fedva Arslan (67) lebt seit 1973 in München und hat bis vor kurzem als Schneiderin gearbeitet. Sie hofft, dass Präsident Recep Tayyip Erdogan und dessen Partei AKP die Wahlen verliert, egal wer dann gewinnt.
Fedva Arslan (67) lebt seit 1973 in München und hat bis vor kurzem als Schneiderin gearbeitet. Sie hofft, dass Präsident Recep Tayyip Erdogan und dessen Partei AKP die Wahlen verliert, egal wer dann gewinnt. © Marcus Schlaf

Und für wen stimmen die Münchner Türken? Die 67-jährige Rentnerin Arslan verrät uns: „Ich habe nicht Erdogan und dessen Partei gewählt. Ich finde, man kann diesem Mann nicht vertrauen. Stattdessen habe ich Atatürk, die Republik und die Demokratie gewählt!“ Man könnte nun mutmaßen, dass Ihre Stimmen auf den größten Präsidentschafts-Herausforderer Muharrem Ince und dessen Partei CHP fielen, die einst Mustafa Kemal Atatürk persönlich gegründet hat.

Ahmet Cellek (57) ist überzeugt, dass Erdogan das Beste für die Türkei ist
Ahmet Cellek (57) ist überzeugt, dass Erdogan das Beste für die Türkei ist. © MArcus Schlaf

Ahmet Cellek, der 57-jährige Mitarbeiter der Münchner Stadtentwässerung, sieht das alles anders: „Vor Erdogan und der AKP war das Land arm. Frauen mit Kopftuch durften nicht die Universität besuchen oder in Behörden arbeiten. Regelmäßig putschte das Militär, hängte den demokratisch gewählten Ministerpräsidenten Adnan Menderes. Den Türken geht es jetzt gut. Natürlich habe ich Erdogan und die AKP gewählt.“

Lesen Sie auch: Türkische Wahl in München: Im Viertel geht die Angst vor der Abstimmung um

Und: Türken in Deutschland können abstimmen - erste Wahllokale geöffnet

H. Ince

Auch interessant

Kommentare