Filmfigur in der Kritik

James Bond ein Vergewaltiger? Fiese Vorwürfe an 007

Bond-Darsteller Sean Connery
+
Cool und sportlich: Das gilt nicht nur für Bond-Darsteller Sean Connery, sondern auch für den Aston Martin DB5, weswegen er bis heute in manchen James-Bond-Filmen auftaucht. Foto: Aston Martin/dpa-tmn

Ist James Bond in Wirklichkeit nichts weiter als ein Vergewaltiger? Diesen Vorwurf macht zumindest der aktuelle 007-Regisseur Cary Fukunaga.

Hollywood – Wir alle kennen sie. Zumindest vom Hören. Die Filme des Geheimagenten James Bond alias 007 sind weltberühmt und begeisterten in den vergangenen Jahrzehnten Millionen Menschen vor den Kinoleinwänden und dem Fernseher. Die Bond-Filme orientieren sich dabei, was die Handlung betrifft, immer ziemlich genau am aktuellen Zeitgeschehen. Heißt: Im Laufe der Jahre hat sich auch 007 selbst stark verändert.
Warum James Bond laut aktuellem Regisseur Cary Fukunaga ein Vergewaltiger sein soll, verrät 24hamburg.de* hier.

Dinge, die Geheimagent Bond früher einmal getan hat, wären heute teils undenkbar. Und das ist auch gut so, findet zumindest der aktuelle Bond-Regisseur Cary Fukunaga. Sein produziertes Bond-Abenteuer „Keine Zeit zu sterben“ kommt Ende September in die Kinos. Bond-Fans dürfen gespannt sein, was für ein 007 ihnen diesmal geboten wird. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare