Kino

"Spotlight": Oscar-nominiertes Missbrauchsdrama

+
In "Spotlight" deckt ein Recherche-Team der US-Zeitung "The Boston Globe" einen Missbrauchsskandal auf.

Berlin - Es ist das Jahr 2001, in dem sich das Recherche-Team der renommierten US-Zeitung "The Boston Globe" daran macht, einen besonderen Skandal aufzudecken: Es geht um Missbrauchsfälle innerhalb der katholischen Kirche der Stadt.

Im Laufe ihrer aufwendigen Untersuchungen stoßen die Reporter auf allerlei Widerstände. In dem auf einem wahren Fall beruhenden, von Regisseur Tom McCarthy ("Ein Sommer in New York - The Visitor") inszenierten Enthüllungsfilm sind als Journalisten des Boston Globe Darsteller wie Mark Ruffalo, Michael Keaton, Rachel McAdams und Liev Schreiber zu sehen.

Der Film ist bei den diesjährigen Oscars gleich in mehreren Kategorien nominiert, darunter in derjenigen für den besten Film.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos
Satire auf selbstgefällige Frömmler - Filmkritik zu „Der die Zeichen liest“
Satire auf selbstgefällige Frömmler - Filmkritik zu „Der die Zeichen liest“
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit
Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit

Kommentare