Die besten Ausflugstipps zum Muttertag in München

1 von 10
Einfach mal abhängen: Machen Sie es wie die Mantelpaviane im Tierpark Hellabrunn. Mamis können gemütlich mit der ganzen Familie an den Gehegen vorbei schlendern. 
2 von 10
Der Tierpark Hellabrunn feiert heuer sein 100-jähriges Bestehen. Die Eisbären-Anlage wurde im vergangenen Jahr komplett neu gemacht.
Biergarten Seehaus
3 von 10
Damit die Mama nicht kochen muss: Bei schönem Wetter lässt sich`s im Biergarten wunderbar Brotzeit machen.
Frühlingsfest Theresienwiese
4 von 10
Auf dem Frühlingsfest auf der Theresienwiese ist für jeden Geschmack etwas dabei - auch für Mütter.
5 von 10
Sich einmal wie eine Prinzessin fühlen! Das können Mütter auf Schloss Nymphenburg. Sehenswert ist das Marstallmuseum mit der Porzellansammlung. Gleich daneben liegt der Botanische Garten.
6 von 10
Der Botanische Garten bietet mit seinen 22 Hektarn ausreichend Platz für über 14.000 Pflanzenarten. Blumenliebhaberinnen kommen voll auf ihre Kosten.
7 von 10
Im Michaelibad gibt es eine große Wasser-Spiellandschaft für Kinder. Mamis können in der Saunalandschaft entspannen.
8 von 10
Vom Olympiaturm sieht man die ganze Stadt bis zu den Alpen. Im Drehrestaurant werden Mamas in einer Höhe von 190 Metern kulinarisch verwöhnt.

Die besten Ausflugstipps zum Muttertag in München

Update vom 3. Mai 2017: Wann ist Muttertag 2017? Und was soll ich meiner Mutter schenken? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zum Muttertag 2017 zusammengestellt.

Auch interessant

Meistgesehen

Wohnen
Von diesen neun Dingen haben Sie viel zu viel
Von diesen neun Dingen haben Sie viel zu viel
Wohnen
Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?
Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?
Gesundheit
Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken
Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken
Karriere
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.