1. tz
  2. Leben
  3. Buchtipps

Buchtipp: Ann-Kathrin Karschnick - „Assassin‘s Wood: Bürokratie kann tödlich sein“

Erstellt:

Von: Jessica Bradley

Kommentare

Das Cover des Fantasy-Romans „Assassin‘s Wood: Bürokratie kann tödlich sein“ von Ann-Kathrin Karschnick
Cover „Assassin‘s Wood: Bürokratie kann tödlich sein“ Ann-Kathrin Karschnick © Ann-Kathrin Karschnick

Bürokratie kennen wir alle zu genüge und das sie uns teilweise bis an unsere mentalen Kräfte führt ebenfalls. Wer das Ganze ein bisschen mit Humor sehen möchte, sollte den Fantasy-Roman „Assassin`s Wood“ von Ann-Kathrin Karschnick lesen. Mein Buchtipp.

Hinweis an unsere Leser: „Bei einem Kauf über die enthaltenen Links erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.“

Ich durfte die Autorin Ann-Kathrin Karschnick auf der FeenCon 2022 treffen und sie hat mir einiges zu ihrem Roman erzählt. Das hat mich so neugierig gemacht, das ich ihn mir direkt mitgenommen habe. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Ann-Kathrin Karschnick - „Assassin‘s Wood: Bürokratie kann tödlich sein“: Über das Buch

Das die Autorin bisher 55 Romane veröffentlicht hat, ist bewundernswert. „Assassin‘s Wood“ ist einer ihrer neusten Werke. Sie spielt mit dem Frust gegenüber trister Bürokratie, die den ein oder anderen bereits beinahe in den Wahnsinn getrieben hat.

Mit einem Namen wie Penta Colt hätte er sich in der Unterwelt von Ulmenstadt vermutlich ein Imperium aufbauen können. Als gnadenloser Anführer einer Diebesbande oder als windiger Besitzer eines der berüchtigten Casinos. Stattdessen arbeitet Penta als Beamter in der Todesgilde und verwaltet die Tötungsaufträge seiner Assassinen. An seiner Seite: Wurzel. Ein töpflich und geistig inkontinenter Ginko-Bonsai, der seinen Mund nicht halten kann und Penta immer wieder in Bedrängnis bringt. Eines Tages übernimmt er die Urlaubsvertretung für einen Kollegen und damit auch die Betreuung des berühmten Gentleman-Assassinen. Das Schicksal nimmt seinen Lauf. Zeitgleich lernen wir die junge Tonia Fill kennen, die auf sehr eindrucksvolle Weise ihrer Heimatstadt klarmachen möchte, dass es mordende Assassinen gibt. Wie sie darauf kommt? Ihre Mutter wurde vor 20 Jahren vom Gentleman-Assassinen vor ihren Augen ermordet. Und das versucht sie seit Jahren zu beweisen.

Ann-Kathrin Karschnick - „Assassin‘s Wood: Bürokratie kann tödlich sein“

Die Autorin mag sehr gerne den Humor von Tommy Krappweis und Terry Pratchett und das merkt man „Assassin‘s Wood“ an. Pointen sind auf den Punkt und auch die Charaktere sind dreidimensional geschrieben. Dieser Roman ist für Lesende, die skurrile und kreative Geschichten lieben.

Ann-Kathrin Karschnick - „Assassin‘s Wood: Bürokratie kann tödlich sein“: Mein Fazit

Ich habe an einigen Stellen Tränen gelacht. Der Stil erinnert ein wenig an Terry Pratchett und seine Scheibenwelt Romane. Wer also Fan dieses Stils ist, sollte sich „Assassin‘s Wood: Bürokratie kann tödlich sein“ von Ann-Kathrin Karschnick definitiv nicht entgehen lassen.

Ann-Kathrin Karschnick - „Assassin‘s Wood: Bürokratie kann tödlich sein“

2022, Eigenverlag, ISBN 13-978-3-985-95099-7

Preis: Taschenbuch 13,95 €, E-Book 4,99 €, Seitenzahl: 400 (abweichend vom Format) Jetzt bestellen (werblicher Link)

Auch interessant

Kommentare