1. tz
  2. Leben
  3. Buchtipps

„Europa – wo bist du?“, von Alex Rühle – spannend wie ein Krimi

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Trautwein

Kommentare

Journalist Alex Rühle begibt sich auf eine Reise durch ein aufgewühltes Europa – mit Bus und Bahn. Auf der Suche nach den kleinen Geschichten, die alles zusammenhalten. Mein Buchtipp.

Hinweis an unsere Leser: Bei einem Kauf über die enthaltenen Links erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Am 10. März startete Alex Rühle seine Reise quer durch Europa. Über 20.000 Kilometer, zahlreiche Grenzübertritte. Ein Rucksack, ein Laptop und Notizheft. Auf den Spuren Europas, das so oft beschworen, aber doch in Vergessenheit geraten zu sein scheint. Bis in den Juni hinein dauert seine Reise, mit Anfängen in Athen, der Wiege der Demokratie.

Alex Rühle „Europa – Wo bist du?“: Über das Buch

Cover zu „Europa – wo bist du?“ von Alex Rühle
Alex Rühle „Europa – wo bist du?“ Unterwegs in einem aufgewühlten Kontinent © dtv

Ein Beben geht durch die Welt, als Alex Rühle zu einer großen Rundreise durch die EU aufbricht: Der Ukrainekrieg verschiebt die gesamte Tektonik Europas. Was eint und was trennt uns Europäer? Mit Interrailticket, Rucksack und Notizblock macht Alex Rühle sich auf die Suche nach Antworten. Klar ist: Die Europäische Union war die vielleicht kühnste Erfindung der Politikgeschichte – und ein großes Versprechen. Aber was davon wird eingelöst und kommt hier draußen an, in den Dörfern Kalabriens, an der estnisch-russischen Grenze, in der Altstadt von Lissabon?

dtv

106 Tage quer durch Europa, bis auf einen Flug ausschließlich mit Bus und Bahn. Der Vorteil: Eindrücke in das Land gewinnen, das man ansonsten nur von oben überfliegt. Die kleinen Geschichten in dem Buch lassen den Leser tief hineinblicken in einen Kontinent, den man zu kennen glaubt.

Europa ist der größte politische Erfolg seit 1945.

Alex Rühle

Krisen schütteln Europa. Während Rühles Reise startet Russland den Ukraine-Krieg. Alles, was mühsam über Jahrzehnte aufgebaut wurde, wirkt plötzlich klein und noch zerbrechlicher als ohnehin schon. Auch in vielen anderen Ländern Europas brodelt es unterschwellig: ob Ungarn, Polen, Bulgarien. Aber Alex Rühle ist kein Schwarzmaler. Im Interview auf der Frankfurter Buchmesse sagt er zu mir, dass er Optimist und Pessimist zugleich sei. Wer nicht an ein Europa glaube, habe schon verloren. Es sind die kleinen Geschichten und Begegnungen, die zu Herzen gehen. Auf dem Wunsch nach einem geeinten Europa.

Alex Rühle „Europa – Wo bist du?“: Mein Fazit

Ein eindrückliches Panorama eines Kontinents. Präzise und zwischendurch mit einem Schmunzeln verfasst. Fesselnd und bewegend wie ein Krimi. Meine ganz persönliche Leseperle der Frankfurter Buchmesse. Für alle, die sich fürs Reisen interessieren und noch den einen oder anderen weißen Fleck auf der Europakarte haben.

Alex Rühle „Europa – Wo bist du?“

Unterwegs in einem aufgewühlten Kontinent

2022, dtv ISBN-13 978-3-423-28316-8

Preis: Hardcover 25 €, E-Book 19,99 €, 416 Seiten (abweichend vom Format) – Jetzt bestellen! (werblicher Link)

Alex Rühle

Alex Rühle, geboren 1969, studierte Literaturwissenschaften, Philosophie und Französisch in München, Berlin und Paris. Er arbeitet seit 2001 bei der „Süddeutschen Zeitung“, lange Jahre als Kulturreporter im Feuilleton, seit Herbst 2022 als Skandinavien-Korrespondent. Rühle schreibt Sach- und Kinderbücher und lebt mit seiner Familie in München und Stockholm.

Auch interessant

Kommentare