1. tz
  2. Leben
  3. Buchtipps

„Fakt“ oder „Fake“: Seite um Seite wird Arno Strobels neuer Psychothriller spannender

Erstellt:

Von: Sven Trautwein

Kommentare

Wem kann man noch glauben? In Arno Strobels neuem Thriller geht es um die gefühlte und die echte Wahrheit. Manchmal trennt sie kaum etwas. Mein Buchtipp.

Hinweis an unsere Leser: Bei einem Kauf über die enthaltenen Links erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Wer die Thriller von Arno Strobel kennt weiß, dass man diese nicht aus der Hand legen kann. Kapitel für Kapitel, Seite für Seite wird es spannender und der Leser immer mehr in die Geschichte mit hineingezogen. In seinem neuesten Buch wird Patrick Dostert verdächtigt, drei Tage vor Beginn der Geschichte, eine Frau misshandelt und entführt zu haben. Als Ich-Erzähler beginnt er die Geschehnisse während der Untersuchungshaft aufzuschreiben. Was ist Fakt und was ist Fake?

Arno Strobel „Fake“ und „Fakt“: Über das Buch

Cover zum Psychothriller „Fake“ von Arno Strobel
Psychothriller „Fake“ von Arno Strobel © S. Fischer

»Du warst es nicht. Aber sie haben dich auf Video. Wer soll dir jetzt noch glauben?« Patrick Dostert freut sich auf einen freien Tag mit seiner Frau Julia, als noch vor dem Frühstück zwei Beamte der Kripo Weimar vor der Tür stehen. Patrick bittet sie herein, und von einer Minute zur anderen ändert sich alles für ihn. Er wird verdächtigt, drei Tage zuvor eine Frau misshandelt und entführt zu haben. Patrick hat ein Alibi für die Tatnacht, doch der einzige Zeuge, der ihn entlasten könnte, bleibt unauffindbar. Und die beste Freundin des Opfers belastet ihn schwer. Patrick beteuert seine Unschuld, bis das Video auftaucht. Das Video, in dem er zu sehen ist. Das ihn überführt. Obwohl er das Opfer noch nie gesehen hat. Aber das glaubt ihm keiner. Er kommt in Haft, soll verurteilt werden. Und kann absolut nichts tun, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte. Oder?

S. Fischer

Die Zwischensequenzen des Ich-Erzählers sind kursiv in die Thriller-Handlung eingebettet. Hier wechselt Strobel in die dritte Person. Stück für Stück kommt der Leser den Geschehnissen auf die Spur. Die Ermittlungsarbeit der Polizei, die Befragungen bei Arbeitskollegen und Nachbarn von Patrick Dostert und dessen Sicht auf die Geschehnisse. Vermeintliche Video- und Sprachaufnahmen sollen beweisen, dass Patrick nicht zu Unrecht in Untersuchungshaft sitzt. Handelt es sich da vielleicht um einen Deep Fake?

Was ist ein Deep Fake

Damit bezeichnet man einen Medieninhalt, der mit künstlicher Intelligenz (KI) manipuliert wurde, beispielsweise bei einem Video oder einer Audio-Aufnahme. Der Begriff „Deep Fake“ ist von den Worten „Deep Learning“ und „Fake“ (Fälschung) abgeleitet. Deep Learning ist ein Verfahren in der KI, bei dem das System durch eine intensive Beobachtung lernt. Dabei werden Lippenbewegungen, Mimik und Körperhaltung analysiert. Beobachtet wird auch, wie sich eine Person bewegt oder spricht.

Arno Strobel „Fake“: Psychothriller mit zwei Covern

Spannend ist die Idee, ein Buch mit zwei verschiedenen Covern auf den Markt zu bringen. Nur ein kleiner Buchstabe kann eine große Wirkung nach sich ziehen. Wem und was kann man glauben, wenn man es gesehen oder gehört hat? Häppchenweise geht die Ermittlungsarbeit der Polizei voran. Für Patrick scheint klar, wer hinter den ganzen Dingen steckt, die ihn in Untersuchungshaft gebracht haben.

Als sein Nachbar ihm den Kontakt zu einem teuren Star-Anwalt verschafft, der mithilfe eines Privatermittlers eigene Nachforschungen anstellt, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Patrick entlassen werden könnte. Hier erinnert es mich stark an „Ein Fall für Zwei“. Wie stark der Alltag mit dem Handy verknüpft ist, zeigen auch Strobels Bücher „Die App“ (werblicher Link) und „Offline“. Wir verlassen uns in nahezu allen Lebenslagen auf das Gerät, auf Videos und Audiodateien. Im Anhang von „Fake“ / „Fakt“ hat Arno Strobel Links zu Fake-Videos zusammengestellt, die für weitere Recherche nützlich sind.

Arno Strobel „Fake“ und „Fakt“: Mein Fazit

Für Spannung ist gesorgt – egal, für welches Cover Sie sich entscheiden. Die Geschichte ist nicht so einfach, wie sie auf den ersten und zweiten Blick scheint. Und alles glauben, was man liest, führt hier vielleicht auf die falsche Spur. Eine spannende und schnell zu lesende Geschichte!

Arno Strobel „Fake“ / „Fakt“

2022, S. Fischer, ISBN-13 978-3-596-70666-2

Preis: Softcover 15,99 €, 368 Seiten – Jetzt bestellen (werblicher Link)

Arno Strobel

Arno Strobel spürt seine Themen spürt meist im Alltag auf. Er lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.

Auch interessant

Kommentare