1. tz
  2. Leben
  3. Buchtipps

„Blind Date“ von Becca Foster: Thriller mit prickelnder Erotik, aber nicht zu aufregend

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jessica Bradley

Kommentare

Das Cover des Romance-Thrillers „Blind Date - Tödliche Verführung“ von Becca Foster
Cover „Blind Date - Tödliche Verführung“ Becca Foster © Piper Verlag

Du sitzt am Valentinstag allein daheim? Schnapp dir dein Lieblingsgetränk, eine Kuscheldecke und meinen Buchtipp: den Romance-Thriller „Blind Date - Tödliche Verführung“ von Becca Foster.

Hinweis: Wir erstellen Produktbesprechungen für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision. Auf den redaktionellen Inhalt und die Auswahl der Bücher hat dies keinen Einfluss. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Du liest gerne erotische Romane mit einem gewissen Pep? Dennoch magst du es nicht zu aufregend? „Blind Date-Tödliche Verführung“ ist genau das Richtige für dich. Eine leichte Lektüre für zwischendurch.

Becca Foster „Blind Date - Tödliche Verführung“: Über das Buch

Du siehst ihn das erste Mal, doch er beobachtet dich schon lange. Vier Jahre nach dem Unfalltod ihres Ehemannes findet Hartley endlich wieder den Mut, sich zu verabreden – und sich vielleicht sogar zu verlieben. Wird einer ihrer Blind Dates sie in seinen Bann ziehen? Prickelnder Nervenkitzel macht sich in ihr breit, als sie ihre Verabredungen zum ersten Mal trifft. Doch was die junge Witwe nicht ahnen kann: Einer der Männer ist ein gesuchter Serienmörder, der sie unbedingt um den Finger wickeln will. Muss Hartley den Reiz des Unbekannten mit ihrem Leben bezahlen? (Klappentext)

Becca Foster „Blind Date - Tödliche Verführung“: Sprache und Aufbau

Der Roman ist in sehr einfacher Sprache geschrieben. Man kommt leicht in die Geschichte und sie liest sich flüssig. Es werden zwei beliebte Genre verbunden: Romance und Thriller, wobei hier Romance überwiegt. Die Figuren sind recht simpel gehalten und bieten keine großen Überraschungen.

Becca Foster „Blind Date - Tödliche Verführung“: Mein Fazit

Wer mich kennt weiß, dass ich kein großer Fan von Romance bin. Der Teil des Romans hat mir auch am wenigsten gefallen. Jedoch fand ich die Thriller-Elemente sehr interessant. Die Grundidee war fabelhaft, leider wurde das gesamte, mögliche Potenzial nicht ausgeschöpft. Es gibt, aus meiner Sicht, viel zu viele Zufälle. Dazu gesellen sich haufenweise Klischees und der typische „Bad-Boy“ Love Interest. Ich muss gestehen, wenn es sich ausschließlich um einen Thriller mit der Story gehandelt hätte, wäre er besser bei mir angekommen. Ich habe nichts gegen ein bisschen Knistern, aber das war mir hier zu viel. Dadurch ist leider auch die Geschichte zurückgeblieben. Für eine leichte Lektüre und den Fans von Romance durchaus ein Buchtipp. 

Becca Foster „Blind Date - Tödliche Verführung“

2020 erschienen bei Piper, ISBN 13-978-3-492-06182-7

Preis: Taschenbuch 12,99€, EBook 8,99€, Seitenzahl: 336 (abweichend vom Format) Hier bestellen!

Becca Foster

Die Autorin schreibt seit ihrem 15. Lebensjahr unter diesem Pseudonym. Sie lebt mit ihrer Familie in Queensland, Australien.

Auch interessant

Kommentare