Eine der wichtigsten Zugstrecken Bayerns ist gesperrt - immer noch

Eine der wichtigsten Zugstrecken Bayerns ist gesperrt - immer noch

Texten und Flirten

Was ist eigentlich Micro-Cheating und ist es noch harmlos?

+
Ein kleiner "Fremdflirt" ist doch ganz harmlos - oder doch nicht?

Ist Ihr Partner ein "Micro-Cheater"? Oder sind Sie es gar selbst? Der Begriff macht seit einigen Monaten die Runde im Netz - wir klären jetzt auf, was dahinter steckt.

Sie unterhalten sich gerne Mal auf einer Party angeregt mit einer Dame, die nicht Ihre Partnerin ist? Sie texten auch privat mit einem Kollegen und tauschen Insider-Witze aus? Oder Sie freuen sich über flirtende Blicke, selbst wenn Sie vergeben sind? Manche würden dies als harmlos ansehen - für andere dagegen gehört es schon zum "Micro-Cheating".

Was ist eigentlich Micro-Cheating?

"Micro-Cheating" steht für eine Art "Mini-Betrug" in einer festen Beziehung. Der Begriff wurde von der australischen Paartherapeutin Melanie Schilling ins Leben gerufen und sorgte für einen großen Aufschrei im Netz - doch was sich im ersten Moment ernst anhört, ist etwas völlig normales zwischen Partnern, wie zahlreiche Experten nun erklären.

Ein "Mini-Betrug" ist demnach "eine Reihe von scheinbar kleinen Interaktionen, die andeuten, dass eine Person außerhalb der eigenen Beziehung emotional oder körperlich auf jemand anderen fokussiert ist", wie Schilling der australischen Huffington Post erklärt. Dazu kann ein harmloser Austausch per WhatsApp oder Likes auf Instagram-Fotos gehören, aber auch das bewusste Verheimlichen von Nachrichten auf dem Smartphone.

Micro-Cheating: Wo liegen die Grenzen?

Dr. Jessica O'Reilly, Sex- und Beziehungsexpertin, warnt allerdings gegenüber der Men's Health davor, solches Verhalten einfach in einen Topf zu werfen - schließlich nimmt jeder einen Betrug anders wahr und die Grenzen liegen auch für jeden woanders: "Wichtig ist, wie Sie dieses Verhalten empfinden."

Wer sich also darüber aufregt, dass der Partner viel von jemand anderem spricht oder Insider-Witze teilt, sollte sich vielleicht fragen, warum dies eine solche Unsicherheit auslöst - und mit dem Partner darüber sprechen, anstatt heimlich dessen Nachrichten zu checken.

Gleichzeitig sollte sich auch der "Fremdflirter" über seine Intentionen im Klaren sein: Handelt es sich um eine harmlose Interaktion? Denn manchmal hilft der Fremdflirt auch einfach nur, das eigene Selbstbewusstsein zu pushen - und kann sogar die Beziehung stärken. Oder zielen Sie bewusst auf mehr ab? Dann sollten Sie sich fragen, ob Ihre Beziehung noch das Richtige für Sie ist. 

Auch hier ist das beste Mittel zur Lösung, dass Sie mit Ihrem Partner reden: "Emotionale Nähe wird durch Offenheit und Kommunikation gestärkt. Je offener Partner miteinander sind, umso mehr Vertrauen wird aufrechterhalten", wie Beziehungsexpertin Allison Abram der Men's Health erklärt.

Lügt mein Freund? An diesen Anzeichen erkennt man sofort, ob der Partner ehrlich ist - oder nicht.

Auch interessant

Meistgelesen

Jede zweite Zahnpasta fällt durch: Diese Zahncreme schneidet am besten ab
Jede zweite Zahnpasta fällt durch: Diese Zahncreme schneidet am besten ab
Peinlich: Frau vermutet Einbrecher im Bad - als Polizei Haus umstellt, kommt Wahrheit heraus
Peinlich: Frau vermutet Einbrecher im Bad - als Polizei Haus umstellt, kommt Wahrheit heraus
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas
Diese Dinge sollten Sie niemals in den Abfluss schütten
Diese Dinge sollten Sie niemals in den Abfluss schütten

Kommentare