1. tz
  2. Leben
  3. Einfach Tasty

Dieser süße Prasselkuchen ist ruckzuck gemacht und genauso schnell aufgefuttert

Erstellt:

Von: Sandra Keck

Kommentare

Ein Stück Prasselkuchen, das von einer Hand vom Teller genommen wird. Ein Prasselkuchen ist ein deutscher Kuchenklassiker aus Blätterteig, Marmelade, Streuseln und Zuckerguss.
So lecker, da wollen alle direkt reinbeißen! Das Rezept für den süßen Prasselkuchen gibt es bei Einfach Tasty. © Einfach Tasty

Dieses Rezept gehört definitiv dein persönliche Kochbuch.

Mir hat dieser Kuchen schon öfters den Allerwertesten gerettet, wenn sich spontan Besuch angekündigt hat. Die wenigen Zutaten habe ich meistens eh zu Hause (ich liebe Blätterteig 😍) und von einer langen Zubereitung kann man hier auch nicht sprechen. Dazu kommt, dass dieser knusprige und zuckersüße Kuchen wirklich allen schmeckt! Kein Wunder also, dass ein Kuchenklassiker aus der ehemaligen DDR mittlerweile den Weg in viele Bäckereien landesweit gefunden hat. Jetzt liegt es an dir: kaufst du noch oder backst du schon?

So geht‘s:

Du brauchst nur wenige Zutaten:

Die Zubereitung geht ganz schnell:

  1. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Für die Streusel: Butter, Zucker und Weizenmehl mit den Händen zu Streuseln verkneten. Bis zur Verwendung kaltstellen.
  3. Für die Basis: Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech entrollen und großzügig mit Marmelade bestreichen.
  4. Streusel darauf verteilen.
  5. Etwa 22 Minuten hellbraun backen und abkühlen lassen.
  6. Für den Zuckerguss: Puderzucker mit Zitronensaft zu einem zähen Guss verrühren und über dem Prasselkuchen verteilen.
  7. Reinhauen und genießen!
Mehrere Prasselkuchen-Stücke von oben. Ein Prasselkuchen ist ein deutscher Kuchenklassiker aus Blätterteig, Marmelade, Streuseln und Zuckerguss.
Wie vom Bäcker: Prasselkuchen-Rezept mit Blätterteig und süßen Streuseln. © Einfach Tasty

Etwas Abwechslung gefällig?

Das Schöne an simplen Standardrezepten: du kannst sie nach Belieben anpassen - und das ohne Rot zu werden. Du hast beispielsweise keine Marmelade zu Hause? Keine Panik! Gibt doch einfach Apfelmus, TK-Beeren oder Nuss-Nougatcreme auf den Blätterteigboden. Normale Butterstreusel sind dir zu langweilig? Kann ich nachvollziehen. Ich mische immer gemahlene Haselnüsse und etwas Zimt unter meine Streusel (Standardrezept: jeweils 100 g Butter, Zucker, Mehl und Haselnüsse). Den Streuselteig kann man auch super einfrieren und nach Bedarf auftauen.

Von einfachen Kuchenrezepten bekommst du nicht genug? Diese leckeren Mini-Bienenstich-Käsekuchen sind perfekt für faule Bäcker:innen.
Abonniere unseren Newsletter und wir senden dir regelmäßig leckere Kochinspirationen zu, bei denen dir das Wasser im Mund zusammenläuft.

Auch interessant

Kommentare