1. tz
  2. Leben
  3. Einfach Tasty

Expertin verrät ihre Geheimnisse: So erkennen Sie richtig gute Schokolade

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Schokolade ist köstlich, sollte aber in Maßen genossen werden. Damit diese Momente wirklich ein Genuss sind, sollten Sie die Qualität von Schokolade erkennen können.

Schokolade ist ein Genuss, aber nur, wenn sie auch wirklich gut ist. So erkennen Sie das ab jetzt ganz schnell.
1 / 6Schokolade ist ein Genuss, aber nur, wenn sie auch wirklich gut ist. So erkennen Sie das ab jetzt ganz schnell. © Enotovyi/Pixabay
Schokoladentropfen werden hauptsächlich zum Backen oder für heiße Schokolade verwendet. Wenn sie nur nach Zucker schmecken und die Struktur grob ist, hat der Hersteller sich den teureren Kakao gespart. Nur, wenn Sie eine Kakaonote herausschmecken, sind die Tropfen hochwertig.
2 / 6Schokoladentropfen werden hauptsächlich zum Backen oder für heiße Schokolade verwendet. Wenn sie nur nach Zucker schmecken und die Struktur grob ist, hat der Hersteller sich den teureren Kakao gespart. Nur, wenn Sie eine Kakaonote herausschmecken, sind die Tropfen hochwertig. © Taken/Pixabay
Wie es schon im Namen erkennbar ist, muss bei Vollmilchschokolade Milch zu schmecken sein. Schmecken Sie nichts, ist wahrscheinlich nur Pulver zum Einsatz gekommen. Auch der Schmelz im Mund ist entscheidend. Gleichmäßig = gute Qualität. Unregelmäßig = die Produktion war zu schnell, die Schokopartikel zu grob. In diesem Fall bricht die Schokolade auch unregelmäßig.
3 / 6Wie es schon im Namen erkennbar ist, muss bei Vollmilchschokolade Milch zu schmecken sein. Schmecken Sie nichts, ist wahrscheinlich nur Pulver zum Einsatz gekommen. Auch der Schmelz im Mund ist entscheidend. Gleichmäßig = gute Qualität. Unregelmäßig = die Produktion war zu schnell, die Schokopartikel zu grob. In diesem Fall bricht die Schokolade auch unregelmäßig. © meineresterampe/Pixabay
Hier liegt schon in der Bezeichnung ein Qualitätshinweis. Nur, wenn weiße Schokolade mindestens 20 Prozent Kakaobutter enthält, darf sie sich auch so nennen. Kakaobutter schmilzt schon bei Körpertemperatur gleichmäßig. Billige "Schokolade" mit Pflanzenöl klebt am Gaumen und schmilzt schwerer und ungleichmäßiger in Ihrem Mund. Außerdem sollte die Farbe ins Gelbliche gehen. Ist die Schokolade zu weiß, deutet das auf Zusatzstoffe hin.
4 / 6Hier liegt schon in der Bezeichnung ein Qualitätshinweis. Nur, wenn weiße Schokolade mindestens 20 Prozent Kakaobutter enthält, darf sie sich auch so nennen. Kakaobutter schmilzt schon bei Körpertemperatur gleichmäßig. Billige "Schokolade" mit Pflanzenöl klebt am Gaumen und schmilzt schwerer und ungleichmäßiger in Ihrem Mund. Außerdem sollte die Farbe ins Gelbliche gehen. Ist die Schokolade zu weiß, deutet das auf Zusatzstoffe hin. © caja/Pixabay
Langanhaltender, leichter, frischer Schokoladengeschmack – so muss Kakaopulver sein. Schmeckt es leicht verbrannt, hat der Hersteller die Kakaobohnen zu heiß und zu schnell geröstet. Alkalisiertes Kakaopulver ist dunkler. Es ist etwas milder, enthält aber weniger Antioxidantien.
5 / 6Langanhaltender, leichter, frischer Schokoladengeschmack – so muss Kakaopulver sein. Schmeckt es leicht verbrannt, hat der Hersteller die Kakaobohnen zu heiß und zu schnell geröstet. Alkalisiertes Kakaopulver ist dunkler. Es ist etwas milder, enthält aber weniger Antioxidantien. © thecakeschool/Pixabay
Auch hier ist der Schmelz und der Geschmack entscheidend. Wenn sich Luftbläschen in der Schokolade gebildet haben, hat der Hersteller bei der Produktion geschlampt. Dies gilt für alle Sorten.
6 / 6Auch hier ist der Schmelz und der Geschmack entscheidend. Wenn sich Luftbläschen in der Schokolade gebildet haben, hat der Hersteller bei der Produktion geschlampt. Sehen Sie einen weißen Schleier auf der Schokolade, wurde sie falsch gelagert. Dies gilt für alle Sorten. © AlexanderStein/Pixabay

Gehört Schokolade für Sie auch zu den Grundnahrungsmitteln, die Sie am liebsten jeden Tag genießen würden? Leider tut das der Figur nicht gut und deshalb beschränken sich viele auf ein paar Stücke. Die sollten dann aber wirklich gut sein, oder?

Wie Sie gute von schlechter Schokolade unterscheiden können, verrät Chocolatier Amy Guittard in einem anschaulichen YouTube-Video. Ihrer Familie gehört die Schokoladenfabrik "Guittard", die eine der ältesten Schokoladenfirmen in Familienhänden in den USA ist. Amy kennt sich also aus und teilt ihre Geheimnisse mit Ihnen. Dabei ist nicht immer der Preis entscheidend, obwohl er einen Hinweis darauf gibt, ob qualitativ hochwertige Produkte verwendet wurden. Wir haben die Ergebnisse in der Bilderstrecke oben für Sie zusammengefasst.

Lesen Sie auch: Dramatischer Countdown – Deshalb gibt es bald keine Schokolade mehr.

ante

Auch interessant

Kommentare