1. tz
  2. Leben
  3. Einfach Tasty

Dieser Hinweis auf einem Schnitzel bringt nicht nur Rewe-Kunden zum Lachen

Erstellt:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Das Schnitzel gehört zum liebsten Essen der Deutschen und manch einer greift in der Not zum Fertigprodukt. Ein Kunde hat dabei nun einen äußerst seltsamen Vermerk entdeckt.

Wer ein Fertigschnitzel aus der Plastikverpackung kauft, kann nicht nur nicht kochen, sondern auch nicht essen. Dieser Überzeugung scheint der Hersteller des "Schweine Schnitzel - Paniert und gebraten" von Rewe zu sein.

Geniale Verzehrempfehlung

Auf der Packung fand ein verdutzter Kunde nicht nur Inhaltsstoffe, Gewicht und Mindesthaltbarkeit, sondern auch eine ganz besondere Verzehrempfehlung.

Der Hersteller Zur Mühlen Gruppe Markenvertriebs GmbH in Böklund hat dort folgenden Hinweis abgedruckt: "Der optimale Geschmack entfaltet sich bei folgender Zubereitung: Schnitzel aus der Verpackung entnehmen." Ah ja...

Das Foto von dem absurden Vermerk postete ein Twitter-User mit den Worten: "Rewe, immer super Serviervorschläge." Da er das Original-Bild nicht selbst gemacht hatte und dahinter einen Fake vermutete, nahm er sogar den Weg zu einem Rewe-Markt in seiner Nähe auf sich und siehe da: Der Hinweis ist echt!

Andere Twitter-Nutzer stürzt diese Entdeckung in eine regelrechte Fertigschnitzel-Krise:

"Aber die Vitamine stecken doch in der Plastikschale!", schreibt etwa Ida Funkhauser.

Ein anderer kann es kaum glauben: "Ich dachte immer die Packung wäre die Panade."

Dem User Gedankenstrudel wird jetzt endlich einiges klar: "Ach deswegen schmecken die immer so nach Plastik. Hätte ich das mal früher gewusst"

Und Oliver bringt es schlicht auf den Punkt: "Raffiniert!"

Die Verzehrempfehlung war vielleicht etwas zu gut gemeint, aber wenn man bedenkt, wie sich dieser Mann wegen einem Packungsaufdruck von Aldi zum Gespött machte...

ante

Auch interessant

Kommentare