Trotzdem mehr als genug

Activision Blizzard: Halbiertes Gehalt für CEO Bobby Kotick – weh tut es nicht

Activision Blizzard-CEO Bobby Kotick vor dem Hintergrund des Activision-Schriftzugs auf der E3
+
Activision Blizzard: Halbiertes Gehalt für CEO Bobby Kotick – weh tut es nicht.

Activision Blizzard-CEO Bobby Kotick hat eine Vertragsänderung erhalten. Er soll freiwillig zugestimmt haben, lediglich die Hälfte seines Grundgehalts zu bekommen.

Santa Monica, Kalifornien – In jedem Unternehmen gibt es je nach Position und internen Entscheidungen teilweise immense Gehaltsunterschiede. Auch Activision* Blizzard gehört dazu. Es hagelt immer wieder Kritik, vor allem in Anbetracht des überragenden Gehalts von CEO Robert Kotick, der vor allem als Bobby Kotick bekannt ist. Während er ohnehin ein Jahresgehalt bekommt, das sich sehen lassen kann, kommen noch Bonuszahlungen obendrauf. Laut eines neuen Vertrags habe Kotick sich nun jedoch freiwillig dazu bereit erklärt, sein Grundgehalt zu halbieren.

Activision Blizzard steht dementsprechend unter recht kritischer Beobachtung. Der Vertrag des gut bezahlten Bobby Kotick sollte Ende diesen Jahres auslaufen, wurde jedoch bis 2023 verlängert. Ein Formular zur Vertragsveränderung zeigte nun zudem, dass es für den CEO des Unternehmens auch in finanzieller Hinsicht Veränderungen geben soll. Laut des Formulars habe Bobby Kotick freiwillig zugestimmt, sein Gehalt von 1.750.000 US-Dollar auf 875.000 US-Dollar zu kürzen. Damit wäre sein Einkommen halbiert – jedoch ist das Grundgehalt nicht das einzige Geld, das der CEO ausgezahlt bekommt.

Den ganzen Artikel zu der Gehaltshalbierung von Activision Blizzard-CEO Bobby Kotick* können Sie auf ingame.de* nachlesen. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare