Ubisoft

„Assassin‘s Creed: Valhalla“ für 10 Euro: Was steckt hinter dem Schnäppchen-Angebot?

Assassin's Creed Valhalla soll nicht so groß werden wie seine Vorgänger.
+
„Assassin‘s Creed: Valhalla“ ist mittlerweile erschienen. Wer das neue Assassinen-Abenteuer spielen möchte, muss dafür eigentlich den Vollpreis von rund 70 Euro zahlen.

„Assassin‘s Creed: Valhalla“ ist gerade erst erschienen und daher noch zum Vollpreis von rund 70 Euro zu haben. Doch Ubisoft hatte auch eine Version für nur 10 Euro angeboten.

Die Euphorie der Gamer ist momentan groß. Grund dafür ist, dass diese Woche Microsofts Next-Gen-Konsolen – die Xbox Series X* und Series S – auf den Markt gekommen sind. Und nächste Woche folgt hierzulande auch der Release der Playstation 5. In anderen Regionen wurde die PS5 bereits an die Käufer ausgeliefert. Die Euphorie der Spieler dürfte aber früher oder später etwas getrübt werden. Denn die neuen Spiele für die PS5 und Xbox Series X/S werden durchschnittlich wohl deutlich teurer werden*. Sofern man keinen „Xbox Game Pass“ besitzt, wird das ohnehin schon kostspielige Hobby noch teurer. Doch einige Leute berichten, dass sie das brandneue „Assassin‘s Creed: Valhalla“ für nur 10 Euro erhalten haben. Setzt sich Ubisoft dem Trend der teurer werdenden Spiele etwa entgegen?

„Assassin‘s Creed: Valhalla“: Im norwegischen Ubisoft-Store für nur 10 Euro angeboten

Auf Reddit hat ein User davon berichtet, dass sein Freund „Assassin‘s Creed: Valhalla“ im norwegischen Ubisoft-Store für nur 109,99 norwegische Kronen – umgerechnet rund 10 Euro – erworben hat. Handelt es sich vielleicht um einen Sonderrabatt für Norwegen, da das Spiel zum Teil dort spielt? Trotzdem wäre dieser niedrige Preis äußerst ungewöhnlich.

Lesen Sie auch: „Assassin‘s Creed Valhalla“: Reviews und Tests – wie kommt das Game bei den Kritikern an?

Umfrage: Wo sollte das nächste „Assassin‘s Creed“ spielen?

„Assassin‘s Creed: Valhalla“: Schnäppchen-Preis lag an einem Bug im Ubisoft-Store

Offenbar handelt es sich aber um keine offizielle Rabatt-Aktion von Ubisoft, sondern um einen Bug im Online-Store. Mittlerweile ist wieder der reguläre Preis ausgeschrieben.

Aber wie steht es um diejenigen, die „Assassin‘s Creed: Valhalla“ zu dem Schnäppchen-Preis abgestaubt haben? Bislang hat Ubisoft zumindest nichts unternommen. Demnach dürfen die Käufer das Spiel wohl behalten.

Wem die rund 70 Euro für „Assassin‘s Creed: Valhalla“ zu teuer sind, der muss wohl oder übel noch eine Weile warten, bis das Spiel günstiger angeboten wird. Vielleicht ist das ja beim Black Friday* der Fall. Dieses Jahr fällt der Tag auf den 27. November. Erwartungsgemäß werden auch wieder viele Angebote für Gamer dabei sein. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: „Assassin‘s Creed Valhalla“: Hilfreiche Tipps zum Start des Spiels.

"Assassin's Creed Valhalla": Screenshots aus dem neuen Wikinger-Assassinen-Abenteuer

Assassin‘s Creed Valhalla Gegner-Typen
. © Ubisoft
Assassin‘s Creed Valhalla Screenshot Eivor und Wikinger
. © Ubisoft
Assassin‘s Creed Valhalla Wikinger-Siedlung
. © Ubisoft
Assassin‘s Creed Valhalla Wikinger am Tisch Screenshot
. © Ubisoft
Assassin‘s Creed Valhalla Landschaft Erkundung
. © Ubisoft
Assassin‘s Creed Valhalla Screenshot Belagerung
. © Ubisoft
Assassin‘s Creed Valhalla Langboot
. © Ubisoft
 © Ubisoft
 © Ubisoft
 © Ubisoft
 © Ubisoft
 © Ubisoft
 © Ubisoft
 © Ubisoft

Auch interessant

Kommentare