1. tz
  2. Leben
  3. Games

Assassin's Creed Valhalla: Neues Gameplay stimmt Fans wieder positiv - doch ein Detail stört gewaltig

Erstellt:

Von: Ömer Kayali

Kommentare

Assassin‘s Creed Valhalla Screenshot Langboot
In „Assassin‘s Creed Valhalla“ machen Spieler als Wikinger die Ortschaften Englands unsicher. © Ubisoft

Nachdem zuletzt das Gameplay zu "Assassin's Creed Valhalla" im Netz geleakt ist, hat Ubisoft nun selbst ein frisches Video veröffentlicht, das Fans wieder glücklich stimmt - bis auf ein wesentliches Detail.

Assassin‘s Creed Valhalla“ verfrachtet das Meuchelmörder-Franchise ins Skandinavien und Britannien des 9. Jahrhunderts. Spieler schlüpfen in die Rolle von Eivor, einem Wikinger-Anführer, der die Ortschaften Englands unsicher macht. Nachdem Ubisoft bei einer der letzten Präsentation einen Gameplay-Trailer versprochen hatte, hatten sich die Zuschauer einen umfangreicheren Einblick ins Spiel erhofft und reagierten dementsprechend enttäuscht, als es sich nur um einen kurzen Ausschnitt handelte. Zuletzt leakte auch noch ein 30 minütiges Video einer frühen Version von „Assassin‘s Creed Valhalla“, die ebenfalls eher für Ernüchterung unter den Fans sorgte. Um die Wogen zu glätten, hat Ubisoft jetzt endlich richtiges Gameplay-Material veröffentlicht und erhält dafür größtenteils positive Reaktionen. Doch eine Sache bleibt für viele "Assassin's Creed"-Fans ein großer Störfaktor.

„Assassin‘s Creed Valhalla“: Neues Video gibt ausführlichen Einblick ins Spiel

Das neue Gameplay-Material von „Assassin‘s Creed Valhalla“ wurde im Rahmen des Ubisoft-Forward-Streams gezeigt. Das sechs minütige Video präsentiert alle grundlegenden Aspekte des Spiels:

Hier sehen Sie das neue Gameplay-Video zu „Assassin‘s Creed Valhalla“:

Lesen Sie auch: „Assassin‘s Creed Valhalla“ bekommt ein etwas anderes Multiplayer-Feature.

„Assassin‘s Creed Valhalla“: Ist es überhaupt noch ein „Assassin‘s Creed"?

Schon bisherige Trailer haben viele Spieler an „The Witcher 3“ erinnert - vor allem die Darstellung der Landschaft Englands. Auch diesmal ist das der Fall. Obwohl das ohne Zweifel kein schlechter Titel ist, mit dem „Valhalla“ verglichen wird, gibt es viele Fans, die sich schon seit Jahren eine Rückkehr zum ursprünglichen Kern von „Assassin‘s Creed“ wünschen. Das heißt: Mehr schleichen, in Menschenmengen untertauchen und Parkour auf den Dächern von historischen Städten und Gebäuden. Die Wiedereinführung des Stealth-Systems ist für Fans ein Schritt in die richtige Richtung, aber das Wikinger-Leben in "Valhalla" hat ansonsten recht wenig mit der Heimlichkeit des Assassinen-Ordens zu tun.

Die Verbindung der Wikinger zum Assassinen-Orden ist für viele Fans ohnehin nicht ganz klar. So schreibt ein User im Kommentar-Feld unter dem Video: „Wisst ihr noch, als es in diesen Spielen um Assassinen ging?“. Ein anderer schreibt: „Sie hätten einfach ein Wikinger-Spiel veröffentlichen können! Warum „Assassin‘s Creed“ drüber schreiben? Ich finde nichts, was mit Assassinen zu tun hat, außer der versteckten Klinge und dem Untertauchen“. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass es sich bei dem Video lediglich um einen sechs minütigen Ausschnitt aus dem Spiel handelt. Womöglich werden die Assassinen sowie das Stealth-Gameplay in Valhalla eine größere Rolle spielen. Das Spiel erscheint am 17. November - ab dann wissen wir mehr. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

*WERBUNG“ - Hier können Sie „Assassin‘s Creed Valhalla“ vorbestellen

Infobox „Assassin‘s Creed Valhalla":

Veröffentlichung:17. November 2020
Plattformen:PS4, Xbox One, PC, PS5, Xbox Series X, Google Stadia
Genre:Action-RPG, Stealth
Spielmodus:Singleplayer
Entwickler:Ubisoft Montreal
Publisher:Ubisoft

Auch interessant: Assassin‘s Creed Valhalla: Vorbesteller-Bonus und unterschiedliche Editionen.

Auch interessant

Kommentare