Wandel in der Gaming-Szene?

Call of Duty Warzone: Profis stellen in Zukunft Controller vor Maus

Call of Duty Warzone Geist Angriff Waffe Soldat
+
Einige Spieler können bei Call of Duty Warzone und Modern Warfare ihre Gegner nicht mehr sehen

Konsolen-Spieler und PC-Spieler bekriegen sich schon seit Jahren. Nun zeichnet sich durch Call of Duty Warzone unter Streamern ein Trend ab.

Santa Monica, USA – Das beliebte Battle Royale-Spiel Call of Duty Warzone* erlangt immer größere Aufmerksamkeit, so auch bei Twitch*. Denn auf der Livestreaming-Plattform finden sich immer mehr Profis, die das Game für ihre Fans streamen. Ein Teil der E-Sportler setzt nun ein klares Zeichen in Bezug zu Controller-Gaming.

Wie bei Fortnite* hat auch in Call of Duty das Erlauben von Crossplay seitens Infinity Ward und Activision* für Furore gesorgt. Denn durch das Crossplay werden PC und Konsolen-Fans gemixt, das bedeutet auch, dass Controller-Spieler im Ego-Shooter auf andere mit Maus und Tastatur treffen können. Viele Fans von Call of Duty* bedauern diese Entscheidung, da man ihrer Meinung nach auf dem PC eine geringere Latenz hat. Dennoch empfehlen einige E-Sportler des Spiels das Gaming am Controller, da man ihrer Meinung nach Call of Duty Warzone deutlich besser auf einem Gamepadd spielen kann.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, warum die Profis nun zum Controller wechseln und welche Folgen das haben könnte* . ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare