Kreative Sandbox

Dreams für PS4 im Test: Ein Baukasten für Träume

Kaum ein Spiel auf der PS4 lässt sich so schwer in Worte fassen wie Dreams. Im Test zeigt der Baukasten für Spielerträume, was er wirklich kann.

  • Nach Early Access-Phase ist Dreams auf der PS4 für alle spielbar.
  • Media Molecule hat Dreams exklusiv für die PS4 entwickelt.
  • Dreams ist ab sofort für 39,99€ auf PlayStation 4 verfügbar.

Hamburg - Ein Spiel für Spieler, um Spiele zu kreieren. Mit Dreams legt Ihnen Media Molecule das Werkzeug in die Hände, mit dem Sie Ihre Ideen verwirklichen und mit anderen teilen können. Für welchen Spielertyp Dreams gemacht ist und was das Spiel über Sie aussagt, zeigt unser Test zum verspielten Baukasten.

Dreams ist eines der ambitioniertesten Projekte, an das sich ein Entwicklerstudio je herangewagt hat. Media Molecule hat bereits mit der LittleBigPlanet-Reihe gezeigt, dass man mit simplen Instrumenten und ganz viel Kreativität sein eigenes Spiel zusammenbasteln kann. In Dreams wird dieser Gedanke fortgesetzt, aber auf ein viel höheres Niveau gehoben. Denn in Dreams können Sie wirklich alles erschaffen.

Dreams für Sonys PS4 im Test - Baukasten für Träume!

Dreams im Test: Nur eine der vielen Möglichkeiten, den Baukasten für Träume zu nutzen.

„Am Anfang war nichts! Dann plötzlich eine Idee. Es könnte alles Mögliche sein. Es könnte ALLES sein.“ Und so beginnt die Reise in Dreams. Nun ja, nicht ganz. Erstmal darf sich der Spieler einen eigenen Wichtel aussuchen. Dieser kleine Knirps ist wie der Mauszeiger auf Ihrem Monitor und für die Navigation unerlässlich. Außerdem sind diese "Puschel" unglaublich putzig. Im Laufe des Spiels lassen sich mit Wichtelquests obendrein immer neue Cursor-Maskottchen freischalten.

Danach folgt noch ein Tutorial, welches Ihnen die grundlegende Steuerung nahelegt. Dreams gibt die Wahl zwischen der Bewegungssteuerung des DualShock4-Controllers, den Analog-Sticks oder den Motion-Controllern. Nicht ganz zu Unrecht, denn Dreams wurde für die Bewegungssteuerung entwickelt und optimiert. Auch wir haben uns mit der innovativen Einstellung am wohlsten gefühlt. Selbst präzises Arbeiten funktioniert damit einwandfrei. Für welche Steuerung Sie sich aber letztlich entscheiden, ist am Ende Geschmackssache.

Am besten funktioniert Dreams über die innovative Bewegungssteuerung.

Nach diesem Tutorial sollen noch viele weitere folgen. Nicht alle müssen Sie erledigen, aber es ist definitiv empfehlenswert, denn auch wenn das Grundkonzept zunächst simpel erscheint, steckt hinter Dreams ein komplexes Regelsystem. Obwohl Ihnen Dreams zu Beginn nur begrenzte Möglichkeiten bietet, wartet das Gefühl der Überforderung bereits hinter der nächsten Ecke. Und spätestens, wenn Sie sich an Ihre ganz eigenen Ideen wagen, könnte Sie die Fülle an Werkzeugen erschlagen.

Der Test zu Dreams auf der PS4 - Wenn man einen Traum hat

In Dreams stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen, frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss!" Dreams ist dabei nicht zwingend ein Videospiel-Editor. Denn es lassen sich die unterschiedlichsten Werke zusammenstellen. Man kann einzelne Elemente oder gleich ganze Szenen entwerfen. Dreams kann ein Musik-Studio sein, indem Sie ganze Musikstücke komponieren. 

Zeichnen, animieren, spielen: Dreams ist ein Paradies für Kreative.

Es kann aber auch ein Gemälde sein, auf dem Sie mit einem Pinsel Kunstwerke erschaffen. Oder gleich eine ganze Galerie. Sie können Filmszenen drehen und schneiden oder Special Effects erstellen. Gesichter lassen sich hier hauchfein modellieren oder weite Landschaften aus dem Boden stampfen. In Dreams kann man allein oder in einer Gruppe an einem Projekt arbeiten und so seine Träume verwirklichen. In dieser Hinsicht wird der spielerische Baukasten seinem Namen also mehr als gerecht.

Dreams auf der PS4 ist das Social Media für Videospiele

Natürlich müssen Sie nicht direkt ein Spiel zusammenschustern. In Dreams gibt es zwei „Spielmodi": Traumsurfen und Traumformen. Wenn Sie also kein Händchen fürs Kreieren habt oder erstmal Inspiration suchen, sollte ihre erste Station das sogenannte Traumsurfen sein. Analog zu Instagram und Co. können Sie hier einfach den Content der Community genießen

Dreams zeigt hier eine Übersichtsseite mit verschiedenen Vorschaubildern an. Dort können sie einsehen, was für eine Art Kreation das ist, wie vielen Leuten dieser Traum gefällt und wie viele ihn bereits spielten. Beim Traumsrufen kann man außerdem sehen, ob man bloß allein oder mit einem Freund zusammenspielen kann. Momentan kann man die Kreationen anderer Spieler nur lokal zusammen zocken, einen Multiplayer will Sony jedoch zukünftig nachliefern. Die Seite ist im Weiteren in Kategorien unterteilt, wie zum Beispiel die neusten Träume oder Trends. Wenn Sie aber nach einem ganz bestimmten Traum suchen, können Sie auch die Suchfunktion nutzen. Außerdem gibt Dreams umfangreiche Filtermöglichkeiten, um die Suche weiter einzugrenzen.

Beim Traumsurfen in Dreams: Zwischen Minimalismus und Größenwahn.

Haben Sie schließlich eine Kreation gefunden, die sie spielen möchten, können sie ganz einfach draufklicken und loslegen. Auf der PS4 gibt es kaum Ladezeiten. Vor oder nach dem Spielen einer Kreation lassen sich Kommentare hinterlassen, Fotos anschauen und ähnliche Kreationen durchstöbern – Dreams ist das Social Media für Videospiele. Und Media Molecule steht sehr eng mit der Community im Kontakt. So gibt es zum Beispiel den Community Jam, wo jedermann wöchentlich wechselnde Projekte zu einem Thema einreichen und bewerten kann. Die Gewinner dürfen es sich anschließend in der Hall of Fame gemütlich machen.

Dreams auf der PS4 im Test: So werden Sie zum gefallenen Künstler

Media Molecule ist aber kein Team, welches nur zuschaut. Auch sie stecken voller Ideen und Fantasien. Neben vielen Mini-Spielen umfasst Dreams auch eine Story-Kampagne: Arts Traum.

„Die Geschichte wurde komplett in Dreams erschaffen, um dir einen kleinen Eindruck davon zu geben, was mit unseren Werkzeugen alles möglich ist. Wir hoffen, dass sie dich dazu inspiriert, dieselben Werkzeuge auf deiner eigenen kreativen Reise einzusetzen", heißt es zu Beginn, wenn Sie die Story zum ersten Mal starten. Die Geschichte geht nur etwa vier Stunden, sie ist aber eine inspirierende und fantasievolle Erfahrung.

Ein Highlight von Dreams: Die Story-Kampagne Arts Traum.

Zunächst übernehmen Sie die Rolle des unsympathischen Bassisten Art, der seine Band und seine beste Freundin zurückgelassen hat. Doch schnell merkt Art, dass er einen Fehler begangen hat und so sucht er nach einem Weg zurück in die Band. Dafür muss er jedoch im Traum seine Ängste konfrontieren und überwinden, um etwas Wichtiges zurückzuerlangen – Eine motivierende Reise mit ganz viel Jazz und drolligem Humor. Vor allem aber die Art wie Dreams Inspiration und Gefühlen eine Gestalt gibt, hinterlässt definitiv Eindruck.

Am beeindruckendsten ist jedoch, wie vielschichtig das Gameplay ausfällt. Arts Traum ist nämlich mal Point-and-Click-Adventure, mal Plattformer und dann plötzlich ein Twin-Stick-Shooter. Die Story-Kampagne bietet massig Abwechslung in einer zusammenhängenden Handlung und demonstriert wunderbar die verschiedenen Facetten von Dreams. Und: Fans vom Polar-Express können sich ganz besonders freuen, aber mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.

Traumhafte Remakes im PS4-Test zu Dreams

Dreams war bereits 2019 im Early Access spielbar und hat seitdem eine große Community aufbauen können. Die Auswahl ist dementsprechend grenzenlos. Besonders auffällig beim Durchforsten des endlosen Angebots: Viele Träumer eifern beliebten Videospielmarken in Dreams nach. Es werden Mainstream-Titel wie Assassin’s Creed oder Call of Duty nachgebaut, aber auch alte SNES- oder PlayStation-Klassiker finden sich in der endlosen Liste. 

Assassin's Creed, Call of Duty oder Rocket League: Selbst Klassiker lassen sich in Dreams nachbauen.

Sogar die vermutlich für immer verschollene Horror-Demo P.T. aus dem Silent Hill-Universum können Sie 1:1 in Dreams spielen. Daran zeigt sich erneut, was mit Sonys Baukasten für Träume so alles möglich ist. Viele Spiele, gerade aufwendigere Projekte, sind aber weiterhin in Arbeit und so findet man noch unzählige unfertige Kreationen. Umso spannender ist es, wenn man sich nun vorstellt, wie sich Dreams in den nächsten Jahren weiterentwickeln mag.

Dreams im Test: Vom Tutorial zum Meisterwerk auf der PS4

Wenn es Sie nun aber selbst in den Fingern juckt, der eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen, dann ist es Zeit für das Traumformen. In diesem Modus übernehmen Sie die Rolle des Erschaffers.

Zunächst aber müssen Sie dazu ihr eigenes Zuhause einrichten. Das erinnert stark an das Zuhause-Einrichten, was man auch aus LittleBigPlanet kennt, nur eben mit deutlich mehr Möglichkeiten. Generell kam uns einiges in Dreams sehr vertraut vor, da wir auch die LittleBigPlanet-Reihe gerne gespielt haben. Wem also zum Beispiel Logik-Schalter oder Spender etwas sagen, der sollte einen einfacheren Einstieg haben.

Steht das Zuhause, stehen Ihnen auch die vielen Möglichkeit, Dinge zu erschaffen, offen. Doch der Großteil wird sich vermutlich zunächst fragen: Wie erschaffe ich etwas? Dreams bietet da wahnsinnig viele Möglichkeiten. Zu viele, mag der ein oder andere empfinden. Deshalb gibt es die Träume-Werkstatt, in der haufenweise Tutorials warten. Neben den Basics gibt es zu jedem Themenfeld eine einzigartige Einführung mit unterschiedlichen Aufgaben. 

Dreams bietet etliche Tutorials, um die eigenen Ideen Realität werden zu lassen.

Sie müsst also nicht sämtliche Tutorials durchspielen, um etwas in Dreams zustande zu bringen. Im Grunde reicht es, sich zunächst an die Hilfslevel zu wagen, die für eigene Ideen von Bedeutung sind. Von Kunst-Tutorials, wo Sie lernen, Stile und Effekte zu benutzen, Licht korrekt einzusetzen und zu modellieren bis hin zu Infos rund um Animation und Charaktererstellung: Der kreative Baukasten bietet kleinschrittige Anleitungen in Hülle und Fülle.

Mit Audio-Tutorials bringt Ihnen Dreams wiederum bei, einfache Töne einzusetzen oder ganze Musikstücke zusammenzustellen. Es gibt sogar einen Video-Player und -Archiv mit Anleitungen und Anweisungen, sodass sich das "Spiel" oft sehr nach Online-Unterricht anfühlt. Und das ist auch gut so, denn dadurch sind die Tutorials sehr einsteigerfreundlich und besser umgesetzt als sie es noch in LittleBigPlanet waren.

Dann plötzlich eine Idee!

Im Editor wiederum haben Sie eine Vielzahl von Werkzeugen. Dort lässt sich nach Objekten suchen, um diese zu platzieren. Das können Objekte sein, die man in Arts Traum freigeschaltet hat oder ausgefeilte Kreationen aus der Community. Denn in Dreams geht es auch ums Teilen. So lassen sich Assets bis hin zu ganzen Leveln kopieren und wiederverwenden. Alles, was Sie platzieren, können Sie auch duplizieren, vergrößern oder verkleinern. Darüber hinaus lassen sich auch die Eigenschaften von Objekten komplett verändern und komplexe Logiken einbauen, sodass sich das Objekt bei bestimmten Aktionen anders verhält. 

Jedes Objekt in Dreams lässt sich den eigenen Wünschen anpassen.

Es gibt so vieles, was man machen kann und wir selbst noch nicht herausgefunden haben. Dreams lädt zum Experimentieren ein und am Ende findet man womöglich an etwas Gefallen, das man zuvor nicht auf dem Zettel hatte. Selbst als passionierte "Spieler" entdeckten wir letztendlich das Erstellen von Landschaften für uns und toben uns seither in den schier unendlichen Möglichkeiten des PS4-Baukastens aus. Der beste Rat für Dreams lautet also: Reinstürzen und ausprobieren!

Ein Creator hat dies bereits zu Herzen genommen und das Spiel Ghost of Tsushima nachkreiirt. Die Besonderheit dabei: Das Spiel ist selbst noch nicht veröffentlicht worden. 

Fazit: Sony PS4-Baukasten Dreams im Test

Dreams im Test: Der fast perfekte PS4-Baukasten holt sich eine 9.0.

Wie bewertet man ein Spiel, welches eigentlich kein Spiel ist? Oder ganz viele Spiele in einem sind? Ehrlich gesagt: Wir wissen es nicht. Deshalb ist die Wertungszahl letztlich genau das: Nur eine Zahl. Sie spiegelt aber unsere Freude und Faszination für dieses Spiel wider. Dreams ist ein Baukasten für Kunstwerke, ob nun Spiel, Film, Musik oder bildende Kunst. Jeder kriegt die Werkzeuge in die Hand gelegt, um seinen Traum wahr werden zu lassen. Wir hatten großen Spaß am Herumexperimentieren, auch wenn wir erst einen Bruchteil der vielschichtigen Möglichkeiten des PS4-Exklusivtitels erlebt haben. Wir können uns kaum ausmalen, was in den nächsten Monaten und Jahren alles veröffentlicht wird. Dementsprechend ist Dreams also keine Erfahrung, die man einmal macht und wieder vergisst. Vielmehr ist Dreams ein sich ständig wandelnder Werkzeugkoffer für Kreative, egal ob Gamer oder nicht. „Für jeden ist etwas dabei, man muss es selbst erleben“ – In Dreams keine bloße Floskel, sondern Fakt.

Pro

Cons

+ Grenzenlose Freiheit und Kreativität

- Tutorials können erschlagend wirken

+ Hohe Lernkurve

+ Bewegungssteuerung flüssig

+ Sehr ausführliche Tutorials

+ Nicht nur für Gamer interessant

sr

Rubriklistenbild: © Sony

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fortnite: Niedliche Pilze als Haustiere im Battle-Royale-Spiel
Fortnite: Niedliche Pilze als Haustiere im Battle-Royale-Spiel
Call of Duty Warzone: Profi-Gamer beschenkt Duo-Partner mit krasser Überraschung
Call of Duty Warzone: Profi-Gamer beschenkt Duo-Partner mit krasser Überraschung
Animal Crossing: New Horizons – Sternschnuppen, Sternsplitter und Zauberstab im Guide
Animal Crossing: New Horizons – Sternschnuppen, Sternsplitter und Zauberstab im Guide
"Animal Crossing: New Horizons" - Fundorte und Zeiten aller Fische
"Animal Crossing: New Horizons" - Fundorte und Zeiten aller Fische

Kommentare