Yikes.

Escape from Tarkov: Twitch-Streamer richtet verbalen Wutanfall gegen Kind

Twitch Logo
+
Escape from Tarkov: Twitch-Streamer richtet verbalen Wutanfall gegen Kind

Unschöne Szenen in einem Livestream auf Twitch. Wegen Escape from Tarkov hat ein Streamer seine Wut verbal an einem Kleinkind ausgelassen.

Hamburg, Deutschland – Jedem kann mal schnell ein Schimpfwort beim Zocken rausrutschen. Gerade bei Online-Spielen ist das eine Sache, die in der Hitze des Gefechts einfach mal passieren kann. Für manche ist die Frustrationsschwelle aber gering genug, dass die Dinge drohen, in größere Ausfälle auszuarten. Für einen Streamer* bei Twitch* hat die Sache besonders unschön geendet, als er wegen Escape from Tarkov in Rage geriet. Ein Video zeigt, wie er einen Wutanfall scheinbar gegen sein eigenes Kind richtet (Mehr Streaming News*).

Escape from Tarkov ist in seinem Spielprinzip alleine natürlich schon ein nervenaufreibendes Spiel. Jeder Tod und jedes überschrittene Zeitlimit bedeutet, dass hart erarbeitete Ausrüstung und Waffen eines Charakters sofort verloren gehen. Das kann gerade bei länger bestehenden Charakteren teilweise ganz schön herbe Verluste bedeuten. Das ist dem Twitch-Streamer KillaMfCam zwar nicht passiert, aber ein anderer Spieler namens Frizzable hatte den Streamer in Escape from Tarkov auf‘s Korn genommen, während dieser das Spiel über Twitch live spielte.

Auf ingame.de* erfahren Sie, wie es wegen Escape from Tarkov zum Wutanfall des Twitch-Streamers gegen sein Kind* kam. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare